Veröffentlicht am

Das weisse Reh von Goldau

Das weisse Reh  von Goldau Das weisse Reh  von Goldau
Wenn man es zum ersten Mal sieht, kann man es nicht recht einordnen: Denn es sieht ein bisschen aus wie ein Fabelwesen – das weisse Reh im

Wenn man es zum ersten Mal sieht, kann man es nicht recht einordnen: Denn es sieht ein bisschen aus wie ein Fabelwesen – das weisse Reh im Tierpark Goldau. Das Tier mit seltener Farbvariante darf im Naturpark bleiben.

Mitg. Die Auffangstation des Natur- und Tierparks Goldau ist immer gut besucht. «Im letzten Frühling gab es einen ganz besonderen Gast», schreibt der Natur- und Tierpark in einer Medienmitteilung: «Ein speziell gefärbtes Reh wurde nach Goldau gebracht, nachdem es von Unbekannten – wohl in der Meinung, es handle sich um ein junges Zicklein – vor die Haustüre einer Ziegenhalterin gelegt wurde.» Das Reh wurde mit dem Schoppen aufgezogen, und es wurde versucht, den Kontakt zum Menschen so gering wie möglich zu halten. Denn normalerweise werden Rehkitze wieder in die Natur entlassen, sobald sie kräftig genug sind. Da das weisse Reh bei einer Auswilderung aber zu einer Verfälschung der Rehpopulation in den Goldauer Wäldern führen könnte, wurde entschieden, dass es im Tierpark bleibt.

Wieso ist das Reh weiss?

Beim weissen Reh mit den braunen Flecken handelt es sich um ein Tier mit seltener Farbvariante und nicht um einen Albino. Wenn man genau hinschaut, sieht man die braunen Flecken am Kopf; es ist also nicht komplett weiss.

In der Finderregion gibt es eine Population von Rehen mit der speziellen Färbung – dabei geht die Färbung von grossen weissen Schecken bis hin zu fast komplett weissen Tieren.

Sie verpaaren sich mit den üblich gefärbten Rehen und stehen ihnen, was die körperliche Stärke angeht, in nichts nach. Beobachter erzählen, dass es zwischendurch scheint, als wäre die Population verschwunden, aber nach ein, zwei Jahren dann wieder speziell gefärbte Tiere auftauchen.

Das weisse Reh von Goldau wurde mit möglichst wenig menschlichem Kontakt aufgezogen.

Foto: Natur- und Tierpark Goldau

Share
LATEST NEWS