Veröffentlicht am

Jubiläumsjahr 2022 im Visier

Generalversammlung Trichlerverein Studen: neue Kassierin und im Zeichen von Corona Am Samstag hielt der Trichlerverein Studen seine ordentliche

Generalversammlung Trichlerverein Studen: neue Kassierin und im Zeichen von Corona

Am Samstag hielt der Trichlerverein Studen seine ordentliche Generalversammlung ab. Rahel Waldvogel wurde zur neuen Kassierin gewählt. Unübersehbar war auch der Einfluss der Corona-Pandemie auf das Vereinsleben.

Mitg. Markus Fuchs eröffnete die Generalversammlung. Anwesend waren 17 Personen. Das ausführliche Protokoll der letzten Generalversammlung sowie die Kassarechnung wurden ohne Diskussionen genehmigt. Für die Vereinskasse resultierte ein kleiner Verlust. Dank der grosszügigen Gabe der Helvetia- Versicherung an den Ausfall der Chilbi hielt sich dieser jedoch in Grenzen. Viele Gönner unterstützen den Verein, herzlichen Dank.

Im Jahresbericht des Präsidenten wurde nochmals auf die verschiedenen Aktivitäten eingegangen. Während das Jahr mit der Fasnachtssitzung und dem Trichlen an Drei Königen sowie der Fasnacht noch normal startete, zeigten sich die Vorzeichen der Corona- Pandemie schon bald. Das Helferessen für die Fasnacht konnte im allerletzten Moment noch durchgeführt werden. Der Rest des Vereinsjahres wurde jedoch Opfer von Corona. So wurde die Trychler-Olympiade in Schindellegi für 2020 abgesagt, der Verein musste die Stüdler Chilbi absagen und auch die Teilnahme am St.-Niklaus- Umzug in Kägiswil fand nicht statt.

Leider musste der Verein in diesem Jahr von zwei langjährigen und treuen Mitgliedern Abschied nehmen. In einer kurzen Schweigeminute gedachte man deshalb den beiden Ehrenmitgliedern Paul Kälin-Fässler und Felix Betschart. Der Präsident hoffte denn auch abschliessend, dass sich die Lage bald bessert und das nächste Vereinsjahr wieder in gewohnterem Rahmen durchgeführt werden kann.

Wahlen

Die Wahlen gingen zügig über die Bühne. Wieder gewählt wurden Markus Fuchs als Präsident, Erika Reichmuth als Beisitzerin und Albin Fuchs als Rechnungsprüfer. Kassier Anton Waldvogel gab jedoch nach 30 Jahren Vorstandsarbeit seinen Rücktritt. Als neue Kassierin wurde seine Tochter Rahel Waldvogel gewählt. Drei Personen wurde definitiv in den Verein aufgenommen, und eine Person trat ins Probejahr ein.

Vier neue Ehrenmitglieder

Der Präsident konnte verschiedene Ehrungen vornehmen. Gemäss Statuten wird Ehrenmitglied, wer das 65. Altersjahr erreicht hat und mindestens 25 Jahre Vereinsmitglied war. Aufgrund dieser Bestimmung konnten Monika Oeschger-Fuchs, Wendelin Fässler- Peter und Frowin Kälin-Steiner zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Eine besondere Ehrung erfuhr der scheidende Kassier Anton Waldvogel. Aufgrund seiner 30 Jahre im Vorstand, davon 16 Jahre als Beisitzer und 14 Jahre als Kassier sowie des zusätzlichen Engagements in vielerlei Hinsicht wurde er ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt. Der Präsident dankte ihm für seinen grossen Einsatz. Anton Waldvogel dankte für die Ehrung und für die jahrelange gute Zusammenarbeit im Vorstand.

Anlässe im nächsten Jahr Ungeachtet der weiteren Entwicklung in Sachen Corona wurde ein Jahresprogramm beschlossen, im Wissen darum, dass je nach Lage ein Anlass allenfalls auch kurzfristig abgesagt werden muss.

Im nächsten Jahr erfolgt der Start zum Trichlen an Drei Königen im Dörfli und endet wieder im Dörfli. Wenn immer möglich soll am Schmutzigen Donnerstag zumindest der Teil am Nachmittag für die Kinder und Senioren stattfinden, das heisst der kleine Umzug mit Verteilen von Wurst und Brot. Die Nachmittags- und Abendunterhaltung dürfte kaum durchführbar sein. Die Generalversammlung war mit diesem Vorschlag einverstanden. Auch wird an der ins Jahr 2021 verschobenen Trychler-Olympiade in Schindellegi teilgenommen. Ebenfalls soll die Chilbi stattfinden, sofern die Auflagen zur Durchführung nicht unverhältnismässig sind. Albin Fuchs stellt sich verdankenswerter Weise wieder als OKP zur Verfügung. Bereits beschlossen wurde auch die Teilnahme am St.-Niklaus-Umzug in Kägiswil.

50 Jahre-Jubiläum Das 50-Jahr-Jubiläum im Jahr 2022 war bereits Thema an der letztjährigen Generalversammlung. Diese bestätigte die im Vorjahr vorgestellten Vorschläge: kleine Chronik, ein zusätzlicher Unterhaltsabend am Tag vor der Chilbi und eine mehrtägige Vereinsreise.

Zum Abschluss dankte der Präsident allen für das Engagement und das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er wünschte ein gutes Vereinsjahr und hoffte nochmals, dass im nächsten Vereinsjahr etwas mehr stattfinden kann als dieses Jahr.

Share
LATEST NEWS