Veröffentlicht am

Maria Bisig

Maria Bisig Maria Bisig
• Einsiedeln • Jahrgang 1946 • Beruf: Pensioniert • Freiwilligenarbeit: Kinderbetreuung beim Projekt «Einsiedle mitenand» •

• Einsiedeln

• Jahrgang 1946

• Beruf: Pensioniert

• Freiwilligenarbeit: Kinderbetreuung beim Projekt «Einsiedle mitenand»

• Seit 4 Jahren Vi. Das Projekt «Einsiedle mitenand » ermöglicht – sofern es Corona erlaubt – regelmässige Begegnungen zwischen Einheimischen, Asylsuchenden sowie anerkannten Flüchtlingen. Es fördert den Austausch unter den Kulturen und leistet einen Beitrag zur Integration. An den Begegnungsabenden wird auch eine Kinderbetreuung angeboten. Dort ist Maria Bisig tätig.

Zu dritt kümmern sie sich um die im Schnitt 10 bis 20 Kinder – vom Baby bis zur zweiten Klasse. «Eine fröhliche, aufgestellte Gruppe», sagt Maria Bisig. Im Zentrum steht das Spielen. Bisig empfindet die Zusammenkünfte als «Geben und Nehmen. Von den Kindern, aber auch den Erwachsenen kann ich viel mitnehmen. Ich erfahre zum Beispiel sehr viel über fremde Kulturen ». Spaziergänge, Besuche und Telefonate gehören zusätzlich zu Bisigs Repertoire; so kommen pro Woche im Schnitt rund sechs Stunden zusammen.

Maria Bisig spricht vom Privileg, in einem friedvollen Land wie der Schweiz geboren zu sein und davon, «mit meinem Engagement etwas von meinem Glück zurückgeben zu können». Es sei ein Engagement, das «sehr geschätzt wird. Die Eltern sind dankbar und die Kinder sind es auch». Und sie freut sich zu sehen, wie die Kinder Fortschritte machen oder wenn sich bei Älteren «hier oder dort eine Türe öffnet ». Denn jeder neue Kontakt sei auch eine neue Chance.

www.einsiedle-mitenand.ch

Share
LATEST NEWS