Veröffentlicht am

Schaad gut gestartet im Continentalcup

Schaad gut gestartet im  Continentalcup Schaad gut gestartet im  Continentalcup
Roman Schaad belegte am vergangenen Wochenende im Continentalcup im Goms die Ränge 26 im Sprint im freien Stil und 31 über 15 Kilometer im

Roman Schaad belegte am vergangenen Wochenende im Continentalcup im Goms die Ränge 26 im Sprint im freien Stil und 31 über 15 Kilometer im freien Stil bei ausgezeichneter Besetzung.

KONRAD SCHULER

Da sämtliche Weltcuprennen in Lillehammer wegen Corona abgesagt worden waren, wurde das Teilnehmerfeld im Goms vor allem von starken russischen Läufern aufgewertet. Diese aber sind nicht punkteberechtigt im Continentalcup.

Sprintprolog okay Der Sprintprolog am Samstagmorgen wurde vom Schweizer Janik Riebli dominiert. Er ist wie Roman Schaad Mitglied des B-Kaders von Swiss Ski. Roman Schaad belegte mit 5,83 Sekunden Rückstand den 16. Platz und war damit siebtbester Schweizer. «Es war eine harte Strecke. Ich lief etwas zu schnell an und büsste gegen Schluss ein wenig. Ich fühlte mich aber grundsätzlich gut.» Nicht ganz nach Wunsch verlief der Viertelfinal. «Ich bin nicht gut weggekommen. Im Aufstieg gab es ein Gerangel und ich habe den Zug nach vorne verpasst. Ich hatte mir mehr ausgerechnet. » Schliesslich musste sich Roman Schaad mit Rang 26 begnügen. Schon dreimal lief er in seiner Karriere auf Rang sieben eines Sprints im freien Stil auf der zweithöchsten Stufe.

Distanzrennen gelungen

Am Sonntag wurde über 15 Kilometer im freien Stil gelaufen. Die starken Russen Artem Maltsev und Denis Spitsov belegten die Ränge eins und zwei. Roman Schaad verlor auf den Sieger 2 Minuten und 23,8 Sekunden. Bester Schweizer war Beda Klee auf Position sechs. Er wurde auf dem 31. Rang klassiert. Da sieben Russen vor ihm lagen, wird er mit dem 24. Rang in der Continentalcup-Wertung einige Punkte erringen. «Mit dem Distanzrennen bin ich sehr zufrieden, es ist mir sehr gut gelaufen. Die Runde war anspruchsvoll. Es war wohl eines meiner besseren Distanz-Rennen im Continentalcup überhaupt.» Ein Blick in die Resultatliste bestätigt dies. Am 7. Januar 2017 wurde Roman Schaad 17. über zehn Kilometer im freien Stil in Planica, am 19. Januar 2020 wurde er über die gleiche Distanz in Pragelato 21. Über 15 Kilometer im freien Stil datiert sein Bestresultat mit Rang 26 vom 6. Februar 2016 in Campra.

Zufrieden mit seiner Leistung: Roman Schaad. Foto: zvg

Share
LATEST NEWS