Veröffentlicht am

Maturafeier in der Jugendkirche Einsiedeln statt.

Maturafeier in der Jugendkirche  Einsiedeln statt. Maturafeier in der Jugendkirche  Einsiedeln statt.
Alle fünfzig Kandidatinnen und Kandidaten haben die Prüfungen bestanden und dürfen aus der Hand von Rektor Johannes Eichrodt die Zeugnisse

Alle fünfzig Kandidatinnen und Kandidaten haben die Prüfungen bestanden und dürfen aus der Hand von Rektor Johannes Eichrodt die Zeugnisse entgegennehmen. Die

Michael Hengartner, alt Rektor der Universität Zürich. 30. Damit hat man in Einsiedeln nicht gerechnet: Nach Ansicht des kantonalen Amts für Arbeit hat das Spital Einsiedeln gewisse Voraussetzungen für den Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung nicht erfüllt. Das Ameos Spital Einsiedeln will den Entscheid anfechten. 30. Fast «über Nacht» sind vor dem Kultur- und Kongresszentrum Zwei Raben

Absperrpfosten aus dem Boden geschossen.

Die Absperrung dient dazu, den Dorfplatz sicherer zu machen. Da er von verschiedensten Verkehrsteilnehmern in verschiedenen Richtungen benutzt wird, kann durch diese Massnahme die Verkehrsführung jetzt klarer geregelt werden.

wie ein Kanonenwetter entlädt sich

– oder wenigstens über Teilen davon. Bis zu 3 Zentimeter grosse Körner schmettern auf die Erde. Glücklicherweise dauert der Beschuss nur kurz, sodass grössere Schäden ausbleiben.

1. Über sechzig Gläubige nehmen an der Wallfahrt des Bezirks Einsiedeln an die Wirkungsstätte des Mystikers und Mittlers Niklaus von Flüe teil. Gastprediger ist Pater Cyrill Bürgi, der Visionen von Bruder Klaus zur Sprache bringt. Thema an der Wallfahrt ist auch das Coronavirus und seine Folgen. 1. Im Beisein von etwa 60 Kids auf den Bikes und etwa gleich vielen Erwachsenen kann der KABI Bike Park in Oberiberg in toller Aufbruchstimmung seiner Bestimmung übergeben werden. Auf der Anlage können künftig Kinder und erwachsene Anfänger spielerisch die grundlegenden Mountainbike-Skills lernen. 2. Die Blutspendeaktion des Samaritervereins Einsiedeln

wird unter Einhaltung der Coronaschutzmassnahmen im üblichen Rahmen durchgeführt. Insgesamt spenden 145 Personen Blut, darunter 16 Neuspender. Trotz des Lockdowns ist es nie zu einem Engpass der Blutreserven gekommen.

6. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, wird schweizweit die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr eingeführt.

Sie gilt in Bahnen, Trams und Bussen, aber auch in Seilbahnen und auf Schiffen. Ein Augenschein vor Ort zeigt, dass sich im Klosterdorf die Passagiere einhellig an das Maskengebot halten.

6. Lange war die Durchführung der Sommerlager ungewiss.

Doch nun hat es doch noch geklappt und 90 Wölfe, Pfadi und Leiter haben Einsiedeln – unter Einhaltung besonderer Schutzmassnahmen – Richtung Knonau verlassen. Aufgrund der besonderen Umstände ist die Freude der Teilnehmer dementsprechend gross.

7. Statt zwölf soll es im Kanton Schwyz nur noch drei Kläranlagen geben. Mit der Folge, dass die Abwässer von Einsiedeln, Ybrig und Alpthal nicht mehr in den beiden Anlagen Oberes Sihltal, respektive Rabennest gereinigt würden, sondern in einer zentralen Anlage in Freienbach. Im Rahmen einer Vernehmlassung haben sich sämtliche Beteiligten aus unserer Region gegen einen Zusammenschluss der Abwasserreinigungsanlagen ausgesprochen. 7. Einsiedeln macht weitere Fortschritte in Sachen E-Mobilität. Nicht nur, dass die Bezirksverwaltung mit Elektroautos

Dienstfahrten erledigt. Es werden auch weitere E-Parkplätze auf dem sanierten Klosterplatz installiert. Das Bedürfnis ist vorhanden.

10. Das Kloster eröffnet seine «Gastwirtschaft im Abteihof».

Sie soll bis in den Herbst hinein Einsiedeln-Besuchern und Hiesigen offen stehen. Das Angebot schöpft das Beste aus dem Weinkeller, der Küche und dem Garten des Klosters. Einheimische Lieferanten sorgen für Bier und Kaffee, Käse und Wurst. 10. Die meisten Schwyzer Gemeinden profitieren vom innerkantonalen Finanzausgleich – darunter alle Gemeinden unserer Region. Von den total 77 Millionen Franken fliessen 21,3 Millionen nach Einsiedeln, Unteriberg, Oberiberg, Rothenthurm und Alpthal. Der Anteil am Gesamtkuchen beträgt somit fast 28 Prozent. 14. Eine Ersatz-Chilbi der Vereine findet nun doch nicht statt. Es war eine lobenswerte Initiative. Nachdem die Chilbi wegen Corona abgesagt worden war, dachten einige Vereine über eine Alternative nach. Nur 7 von 35 angeschrieben Vereinen wollten aber mitmachen. 14. Die Schwyzer Viehvermarktungs AG erzielt dank konstant guten Tierauffuhren und höheren Einnahmen im Restaurant ein ausgezeichnetes Ergebnis. Die Jahresrechnung 2019 schliesst mit einem Gewinn ab.

Die Corona-Pandemie wirft derweil einen Schatten auf das Budget 2020. 17. Die Idee einer Fussgängerund Velobrücke neben dem Willerzeller- Viadukt ist nicht neu. Nun sollen Nägel mit Köpfen gemacht werden. Der Holzsteg über den Sihlsee, eine Fussgänger- und Velobrücke parallel zum Viadukt, soll nun realisiert werden. Die Finanzierung des Projekts bereitet aber noch Kopfzerbrechen. 18. Das erste Konzert auf dem Klosterplatz wird ein voller Er- folg. Nicht weniger als 150 Zuhörer lassen sich vom Duo Nina Dimitri & Silvana Gargiulo begeistern. Unterstützt von einer herrlich strahlenden Abendsonne vermögen die Musikerinnen so etwas wie südliche Atmosphäre herbeizuzaubern. 19. Nach Bennau und Trachslau verabschiedet sich Pater Benedict auch in Gross. Beim Apéro nach dem Gottesdienst nutzt er die lockere Atmosphäre, um den Grossern und Grosserinnen persönlich «adieu» zu sagen. 19. Der nördliche Sihlseeuferabschnitt gehört beim Weekend am See für einmal dem Langsamverkehr.

Die Besucher kommen in Scharen und sorgen für eine gelungene Zweitauflage des Anlasses. Vor allem die Wasserrutsche bei der Egger Badi erweist sich als Anziehungspunkt und wird rege benutzt.

19. Interessantes zu den Gemeinden und zum Tourismus im Ybrig gibt es am zweiten Anlass des Vereins Kultur Ybrig zu vernehmen. Im Garten des Hotels Rösslipost können dabei viele interessante historische Fotos und Dokumente zur Entwicklung des Tourismus in Unteriberg bestaunt werden.

21. Die Ferienzeit ist in vollem Gange. Angesichts Corona eine spezielle Herausforderung für die Hoteliers im Klosterdorf. Doch wie eine Umfrage zeigt, ist die Neugier schweizerischer Touristen gegenüber Einsiedeln sehr gross. Insbesondere Gäste aus der Westschweiz

sind oft anzutreffen.

21. Seit der Eröffnung des Altersheims Gerbe im Jahr 1978 standen die «Gerbi-Frauen» in der Cafeteria freiwillig im Einsatz und dann kam Corona. Gemeinsam wurden Zukunftsszenarien für den Betrieb diskutiert und letztlich kam man überein, diese Tradition zu beenden. Ein bemerkenswertes Engagement hat damit ein Ende gefunden.

24. Bis zur Staumauer und dann nicht mehr weiter. So war es bisher. Nun packt der Bezirk als Bauherr die Fortführung des Sihlseerundweges von der Staumauer bis zur Egger Badi an. Die Etappe «Nord» des Rundweges ist zirka 1,1 Kilometer lang. Wie sich zeigt, ist die Nachfrage bei den Fussgängern vorhanden. 28. Das Einsiedler Hochmoor Schwantenau ist das drittgrösste der Schweiz. Obwohl heutzutage kein Torf mehr gestochen wird, hat der Wasserhaushalt des Naturschutzgebietes teils gelitten. Nun hat das kantonale Amt für Natur, Jagd und Fischerei Regenerationsmassnahmen für Teilgebiete des Hochmoors angeordnet und eine entsprechende Baueingabe gemacht. 28. Bei der Bautätigkeit im Kanton Schwyz hat Einsiedeln die Nase vorn. Fast ein Viertel aller Wohnungen, die 2018 entstanden, wurden hier gebaut. 252 Wohnungen entstanden in Mehrfamilienhäusern und 32 in Einfamilienhäusern, 11 in Häusern mit Nebennutzung oder teilweiser Nutzung.

28. Die Trainings der Aktiven des Schwingklubs Einsiedeln

finden momentan draussen in einem Sägemehlring in Rothenthurm statt. Zweimal wöchentlich wird fleissig geschwungen und an der Technik gefeilt. Diese Trainings werden sehr gut besucht.

31. Zum spontanen Jodeln lädt Nadia Räss auf dem Sagenplatz ein. Drei Crash-Schnupperkurse stehen auf dem Programm. Die bekannte Jodlerin führt die begeisterten Teilnehmer in kürzester Zeit anschaulich und leicht verständlich in die Magie des Jodelns ein.

30. Juni: Der Aspekt der Sicherheit ist der Auslöser der Absperrung vor dem Kongresszentrum Zwei Raben. Mit dieser Massnahme führt für Autos kein Weg mehr über den Dorfplatz.

1. Juli: Grossandrang herrscht bei der Eröffnung des KABI Bike Parks in Oberiberg.

10. Juli: Das Kloster eröffnet seine lauschige «Gastwirtschaft im Abteihof». Bereits vom ersten Tag an herrscht Grossandrang.

31. Juli: Zum Jodel-Crash-Kurs lädt die Jodlerin Nadia Räss ein und vermag die Teilnehmer zu begeistern.

18. Juli: Eine gelungene Sache ist der Auftakt zur Konzertreihe auf dem Klosterplatz. Das Duo Nina Dimitri & Silvana Gargiulo zaubern südliche Ambiance auf den Platz.

Share
LATEST NEWS