Veröffentlicht am

Arbeitslosenquote bleibt weiterhin tief

Ende Februar waren im Kanton Schwyz insgesamt 1511 Arbeitslose registriert. Dies entspricht einer Abnahme von 14 Personen gegenüber dem Vormonat.

Ende Februar waren im Kanton Schwyz insgesamt 1511 Arbeitslose registriert. Dies entspricht einer Abnahme von 14 Personen gegenüber dem Vormonat. Die Arbeitslosenquote blieb bei 1,7 Prozent.

AFA. Eine Abnahme der Arbeitslosigkeit konnten die Männer (–20/912) ausweisen, während die Frauen (+6/599) eine Zunahme verzeichnen mussten. Die Arbeitslosenquote sank damit bei den Männern von 1,9 auf 1,8 Prozent, während die der Frauen bei 1,5 Prozent verharrte.

Im Bezirk Einsiedeln nimmt die Arbeitslosigkeit zu Die Arbeitslosen setzen sich aus 711 Personen schweizerischer (–20 Personen) und 800 Personen ausländischer Nationalität (+6 Personen) zusammen. Die Arbeitslosenquote verharrte damit bei den Schweizern bei 1,0 Prozent und bei den Ausländern bei 4,0 Prozent.

Uneinheitlich entwickelten sich die Arbeitslosenzahlen der einzelnen Bezirke: So mussten die Bezirke Einsiedeln (+3/111 Personen) und March (+10/485 Personen) eine Zunahme verzeichnen, während Gersau (–6/23 Personen), Küssnacht (–9/115 Personen), Höfe (–2/344 Personen) und Schwyz (–10/433 Personen) eine Abnahme ausweisen konnten.

Unter dem kantonalen Mittel von 1,7 Prozent bewegt sich der Bezirk Schwyz und Einsiedeln (je 1,4) sowie Küssnacht (1,6), während March (1,9), Höfe und Gersau (je 2,1) darüber liegen.

Der Bestand der Langzeitarbeitslosen – darunter versteht man jene Personen, die seit mehr als einem Jahr arbeitslos sind – nahm gegenüber dem Vormonat zu (+6/213 Personen). Damit waren 14,1 Prozent (Vormonat 13,6) aller Arbeitslosen langzeitarbeitslos.

21 Aussteuerungen im Dezember 2020 Gemäss den vorläufigen Angaben der Arbeitslosenkassen belief sich die Zahl der Personen, welche ihr Recht auf Arbeitslosenentschädigung im Verlaufe des Monats Dezember 2020 ausgeschöpft hatten, auf 21 Personen.

Share
LATEST NEWS