Veröffentlicht am

«Als der Lockdown im Frühling verhängt wurde, habe ich mich zuerst gefreut: Endlich keine Schule mehr! … »

«Als der Lockdown im Frühling verhängt wurde, habe ich mich zuerst gefreut:  Endlich keine  Schule mehr! … » «Als der Lockdown im Frühling verhängt wurde, habe ich mich zuerst gefreut:  Endlich keine  Schule mehr! … »
1. Wie geht es Ihnen heute, ein Jahr, nachdem in der Schweiz erstmals ein Lockdown verhängt worden ist? Es geht mir gut. Ich bin weder an

1. Wie geht es Ihnen heute, ein Jahr, nachdem in der Schweiz erstmals ein Lockdown verhängt worden ist?

Es geht mir gut. Ich bin weder an Corona erkrankt noch getestet worden. In einer Quarantäne war ich auch nie, obwohl sich Schüler aus meiner Klasse mit dem Virus infiziert hatten. 2. Wie hat die Corona-Pandemie Einfluss auf Ihr Leben genommen? Als der Lockdown im Frühling verhängt wurde, habe ich mich zuerst gefreut: Endlich keine Schule mehr! Bereits nach einer Woche Fernunterricht habe ich meine Schulkollegen vermisst. Mit der Pandemie ist Angst in mein Leben gekommen: Man macht sich bei jeder Erkältung Sorgen, ob man wohl Corona habe. 3. Was beschäftigt Sie an der Corona-Pandemie am meisten?

Mich beschäftigt die Frage, wie wir lernen können, einen Umgang mit dieser Corona-Krise zu finden. Können wir aus der Krise einen Erkenntnisgewinn abschöpfen? Mich hat erstaunt, wie schnell ich mich an die Maske gewöhnt habe, obwohl sie mich anfänglich sehr gestört hat. 4. Was ärgert Sie am meisten, was freut Sie am meisten?

Ich freue mich im Winter daran, dass ich dank der Maske so schön warm habe. Ich ärgere mich, wenn sich Leute nicht an die Corona-Regeln halten. Welchen Sinn machen diese Regeln, wenn man sie nicht ernst nimmt? 5. Was wünschen Sie sich für die unmittelbare Zukunft?

Ich wünsche mir eine Rückkehr in die Normalität, auf dass sich die Lage bald wieder beruhigen mag. Sicherlich wird dies auch dank der Impfaktion geschehen. Ich lasse mich zwar selber nicht impfen: Aber weil sich das Gros der Leute impfen lässt, wird ein Schutz vor dem Virus Einzug halten.

Alter: 18

Beruf: Studentin Wohnort: Einsiedeln

Share
LATEST NEWS