Veröffentlicht am

Stützpunktfeuerwehren besser abgelten

Stützpunktfeuerwehren  besser abgelten Stützpunktfeuerwehren  besser abgelten
In einer Interpellation regen vier Kantonsräte an, den Kantonsbeitrag an die Stützpunktfeuerwehren zu erhöhen. hrr. Vier Feuerwehren sind

In einer Interpellation regen vier Kantonsräte an, den Kantonsbeitrag an die Stützpunktfeuerwehren zu erhöhen.

hrr. Vier Feuerwehren sind im Kanton Schwyz als Stützpunktfeuerwehren eingesetzt: die Feuerwehr Pfäffikon-Freienbach, diejenige der Gemeinde Schwyz sowie jene der Bezirke Einsiedeln und Küssnacht. Gemäss Feuerwehrgesetz trägt der Kanton die Kosten für die besondere Ausbildung und Ausrüstung der Stützpunktfeuerwehren und entschädigt anteilsmässig ihre Betriebskosten. Zudem könnte zum Grundbetrag ein Zusatzbetrag von 35 Prozent für Bau- und Beschaffungsvorhaben von Stützpunktfeuerwehren ausgerichtet werden.

Die SP-Kantonsräte Franz Camenzind (Einsiedeln) und Guy Tomaschett (Freienbach) sowie ihre beiden Kolleginnen Aurelia Imlig (Schwyz) und Prisca Bünter (Küssnacht) haben Zweifel, ob die Stützpunktfeuerwehren genügend finanzielle Unterstützung vom Kanton erhalten.

In ihrer am Freitag eingereichten Interpellation wollen sie unter anderem wissen, wie hoch in den vergangenen zehn Jahren die jährlichen Beträge des Kantons an die Stützpunktfeuerwehren ausgefallen sind.

Ersatzgabe erhöhen Weiter wollen die Interpellanten wissen, ob die Stützpunktfeuerwehren mit diesen Beiträgen ihre Mehrkosten für Ausbildung, Ausrüstung und Einsätze decken können. Zudem soll der Regierungsrat erklären, warum drei der vier Stützpunktfeuerwehren die Feuerwehr-Ersatzabgabe massiv erhöhen mussten. Weiter ersuchen die Interpellanten den Regierungsrat, eine Erhöhung der Entschädigung an die Stützpunktfeuerwehren zu prüfen.

Knapp 3,8 Millionen Franken betrug 2018 der sogenannte Feuerlöschbeitrag, den die Versicherungsgesellschaften dem Kanton Schwyz jährlich entrichten. Dieser soll für den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz eingesetzt werden. Die Interpellanten möchten nun wissen, wie hoch die gesamten Ausgaben des Kantons an den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz inklusive Kosten für Aus- und Weiterbildung der Angehörigen der Feuerwehr sowie der Schadensprävention an Gebäuden ausfallen.

Vier Kantonsräte regen in einer Interpellation an, den Stützpunktfeuerwehren wie zum Beispiel die Feuerwehr Einsiedeln (Foto) höhere Kantonsbeiträge zu bezahlen.

Foto: Archiv EA

Share
LATEST NEWS