Veröffentlicht am

Herbstferien sind vorbei und es folgt der längste zusammenhängende Abschnitt des Schuljahres. Bis zu den

Herbstferien sind vorbei und es folgt der längste zusammenhängende  Abschnitt des Schuljahres. Bis zu den Herbstferien sind vorbei und es folgt der längste zusammenhängende  Abschnitt des Schuljahres. Bis zu den
Mehrheitlich ruhig war es in den letzten zwei Wochen in den Schulhäusern und auf den Pausenplätzen. Doch damit ist jetzt Schluss: Gestern

Mehrheitlich ruhig war es in den letzten zwei Wochen in den Schulhäusern und auf den Pausenplätzen. Doch damit ist jetzt Schluss: Gestern Montag ist wieder Leben eingekehrt in die «ehrwürdigen Räume und Hallen » der Einsiedler Schulhäuser: Die zweiwöchigen

Weihnachtsferien vergehen fast zehn Wochen. Gut, wenn man während der schönen Herbsttage Energie zapfen konnte für den langen Schlussspurt.

Zertifikatspflicht verliert im Parlament an Rückhalt» titelte die «SonntagsZeitung» einen Bericht über jene Bundesparlamentarier, welche zumindest die erweiterte Zertifikatspflicht abschaffen wollen. Gemäss «SonntagsZeitung» erschallt der Ruf nach einer Abschaffung aus der Mitte-Partei am lautesten. Die vier Parlamentarier Martin Candinas, Thomas Rechsteiner, Alois Gmür

Peter Hegglin seien sich einig: Die aktuelle Situation rechtfertige ihrer Ansicht nach die Massnahmen nicht mehr. Zumindest die erweiterte Zertifikatspflicht müsse jetzt abgeschafft werden. Für die Zeitung ist die Kritik aus der Mitte «bemerkenswert», galt «die Mitte» bislang als die Partei, die den Corona-Kurs des Bundesrats am stärksten mitgetragen hat. Doch sogar der Zuger Mitte- Ständerat Peter Hegglin, der wegen Corona sechs Tage lang auf der Intensivstation gelegen hat, findet, es sei an der Zeit, «aus den Massnahmen auszusteigen und zur Normalität zurückzukehren, wie es fünf andere Länder in Europa bereits gemacht hätten». Morgen Mittwochnacht, 20. Oktober, ist Vollmond. Dieser Vollmond im Oktober wird auch Jägermond genannt, weil er die Ankunft des Winters ankündigt und daher die Notwendigkeit zur Jagd, also zum Eindecken mit Lebensmitteln, da ist. Der Name Jägermond stammt ursprünglich von amerikanischen Ureinwohnern. Wegen der Jagd nach dem Oktober-Vollmond wurde dieser auch Blutmond genannt. Diesen Namen hat der Erdtrabant aber auch erhalten, weil der Mond zu dieser Jahreszeit kurz nach Sonnenuntergang am Himmel erscheint und daher orange-rötlich leuchtet. In unserer Region wird der Mond, je nach Position des Betrachters, zwischen 19 und 20 Uhr über dem Horizont erscheinen.

Ein weiteres Himmelsphänomen erreicht nur einen Tag nach Vollmond, also am kommenden Donnerstag, seinen Höhepunkt. Der Orioniden Meteorschauer wird am Nachthimmel zu sehen sein. Jedoch werden wegen des Lichts des Vollmondes viele Sternschnuppen nicht sichtbar sein. Ausserdem sind mit maximal 20 Sternschnuppen pro Stunde weitaus weniger Himmelskörper zu sehen als im Sommer beim Perseiden (etwa 120). Es gehört also dieser Tage viel mehr Glück dazu, eine Sternschnuppe zu beobachten, um sich etwas zu wünschen.

Die ersten Schneemänner haben sich bereits in den höheren Lagen angesiedelt. Einige nähern sich sogar schon wieder ihrem Lebensende, wie diese beiden Männlein auf der Fuederegg letzten Samstag. In Einsiedeln wird es wohl noch etwas dauern, bis die ersten Schneemänner und -frauen zu Besuch kommen. Die nächsten Tage darf man mit milden Temperaturen zwischen 17 und 18 Grad rechnen. Laut Wetterbericht soll es dann am Donnerstag regnen – bei 9 bis 12 Grad.

Foto: Lukas Schumacher

Wer am Wochenende in der Region Hoch-Ybrig unterwegs war, dem fiel ein riesiges, weisses Schweizerkreuz auf dem Schülberg auf. Entstanden ist dieses bereits im Sommer vor dem ersten August. Jedes Jahr wird auf dem Schülberg ein Schweizerkreuz in die Wiese gemäht. Am Wochenende war dann die Situation so, dass der Schnee auf der gemähten Stelle weniger schnell schmolz als auf der gemähten und so ergab sich dieses herrliche Bild.

Foto: Lukas Schumacher

Share
LATEST NEWS