Veröffentlicht am

Der Skisprungnachwuchs startete in die Saison

Der Skisprungnachwuchs startete in die Saison Der Skisprungnachwuchs startete in die Saison
Auftakt der Helvetia Nordic Trophy in Kandersteg Die Wintersaison von Helvetia Nordic Trophy Skisprung und Nordisch-Kombination ist am 14.

Auftakt der Helvetia Nordic Trophy in Kandersteg

Die Wintersaison von Helvetia Nordic Trophy Skisprung und Nordisch-Kombination ist am 14. und 15. Dezember 2019 in Kandersteg gestartet.

Mitg. Lange war ungewiss, ob man in Kadersteg die Helvetia Nordic Trophy durchführen kann. Petrus hat es mit unseren Springern gut gemeint. Die Temperatur ging in den Minusbereich und es fing an, in Kandersteg zu schneien. So konnte das Team von Kandersteg die Schanze mit viel Aufwand und Nachtschichten präparieren, damit die Nachwuchsspringer optimale Verhältnisse hatten. Leider verschlechterte sich das Wetter am Freitag, so war es für unsere Jungs und Mädels sowie für das Team in Kandersteg eine echte Herausforderung, die sie gut gemeistert hatten. Pia und Cyrill (ZSV) fuhren mit den Athleten Maurin, Simone, Mauro, Sina und Juri nach Kandersteg, damit sie noch ein paar Trainingssprünge in winterlichen und stürmischen Verhältnissen machen konnten, auch ein Training auf den Langlaufskiern durfte nicht fehlen. So waren sie ready fürs Wochenende. Samuel reiste früh am Morgen mit den beiden Jungs Elias und Sepp (sie trainieren bei uns im Skiclub Einsiedeln) am Wettkampftag nach Kandersteg, auch sie absolvierten noch ein paar Trainingssprünge, bevor es für unsere Athleten richtig los ging.

Der Föhn, der Regen und die eher warmen Temperaturen machten am Samstag die Wettkämpfe nicht gerade einfach. So gab es eine Programmänderung und die Wettkämpfe wurden zwischendurch unterbrochen und sogar auf den Abend verschoben, denn die Temperaturen gingen in den Minusbereich. So konnte man die grösseren Schanzen wiederum präparieren, damit sie in gutem Zustand zum Springen waren.

Am Sonntag war das Wetter einiges besser und man konnte ohne grössere Unterbrechungen springen. Die Einsiedler hatten gute Fortschritte gemacht und konnten dies gut in den Wettkampf transferieren. Jedoch konnten sie dieses noch nicht in Resultate ummünzen. Hervorragend und auffallend war Maurin Schneider. Maurin hatte durch alle Wettkämpfe und Trainings tolle Sprünge gezeigt. Es gab dennoch für unsere Einsiedler Skispringen einige Podestplätze.

Am Samstag stand im Skispringen bei den U16 Herren Yannik Wasser zuoberst auf dem Podest und Pascal Müller erreichte in der allgemeinen Klasse den 3. Rang. Bei den Ladies in der Nordischen-Kombination schaffte es Sina Arnet auf den 2. Rang. Bei den U16 Herren erreichte Juri Kesseli den 2. Podestplatz. Pascal Müller holte bei der allgemeinen Klasse den 1. Podestplatz.

Beim Spezialsprung am Sonntag sprang Sina Arnet auf den 3. Podestplatz. Yanick Wasser (U16 Herren) konnte seinen Sieg vom Vortag verteidigen, so wie Pascal Müller seinen 3. Podestplatz. Siehe Resultate.

Sina Arnet (links) bei der Nordischen-Kombination auf dem zweiten Rang.

Maurin Schneider landete auf dem vierten Rang. Fotos: zvg

Share
LATEST NEWS