Veröffentlicht am

Erstmals ziehen sich alle Mönche gleichzeitig zurück

Erstmals ziehen sich alle  Mönche gleichzeitig zurück Erstmals ziehen sich alle  Mönche gleichzeitig zurück
Keine Sorge: Die Einsiedler Benediktiner bleiben vor Ort! Allerdings gönnen sie sich vom 1. bis und mit 5. März einige Tage der Besinnung

Keine Sorge: Die Einsiedler Benediktiner bleiben vor Ort! Allerdings gönnen sie sich vom 1. bis und mit 5. März einige Tage der Besinnung und des Gebets. Dies bedingt nächste Woche einige kleine Änderungen im Angebot.

PPS. Mönche führen bereits ein zurückgezogenes Leben. Geht da noch mehr? So werden sich bestimmt manche fragen. Ja, es geht noch mehr! Auch wenn die Mönche ein Leben des Gebets und der Kontemplation führen, sind sie stets als Seelsorger für andere da, feiern Gottesdienste und verrichten zahlreiche Arbeiten im und um das Kloster Einsiedeln. Auch ihre «geistlichen Batterien» müssen immer wieder einmal aufgeladen werden! Dazu dienen die jährlichen Exerzitien.

Exerzitien sind geistliche Übungen, die abseits des alltäglichen Lebens durch Impulse und Stille zu einer Zeit der Besinnung und Begegnung mit Gott führen sollen. Bisher haben Aussenstehende wenig davon gemerkt, wenn im Kloster Einsiedeln jedes Jahr in der Fastenzeit die jährlichen Exerzitien abgehalten worden sind. Denn die Gemeinschaft wurde jeweils in zwei Gruppen aufgeteilt: Die eine Hälfte gönnte sich mehr Zeit für das persönliche Gebet und traf sich mit dem Exerzitienmeister zu Vorträgen, während die andere Hälfte den Betrieb aufrechterhielt. In der darauffolgenden Woche wurden dann die Rollen getauscht. In diesem Jahr wird auf diese Zweiteilung der Gemeinschaft erstmals verzichtet.

Änderungen bei der Beichte Die dadurch notwendigen Änderungen betreffen insbesondere die Kirchenpforte und das Beichtangebot. So bleibt die Kirchenpforte (in der Klosterkirche vorne rechts) von Montag, 16 Uhr bis Freitag, 13.30 Uhr geschlossen. Besucher werden während dieser Zeit an die Hofpforte (im Abteihof, gegenüber vom Klosterladen) verwiesen. Von 10.15 bis 11 Uhr und von 15 bis 16 Uhr wird dort auch die Beichtgelegenheit angeboten. Nach der Vesper besteht an den Tagen vom 1. bis 4. März keine Beichtgelegenheit. Die Andachtsgegenstände werden jedoch wie üblich direkt nach der Vesper gesegnet.

Eucharistiefeiern wie üblich – ausser … Die Eucharistiefeiern um 6.15 Uhr, 9.30 Uhr, 11.15 Uhr und 17.30 Uhr finden wie üblich statt. Am Montag- und Dienstagabend feiern externe Priester die Heilige Messe in der Gnadenkapelle. Am Mittwoch, 3. März, findet um 11.15 Uhr kein Konventamt, sondern eine schlicht gestaltete Eucharistiefeier statt. Die Klostergemeinschaft versammelt sich erst am Abend um 17.15 Uhr zum Konventamt. Folglich beginnt die Abendmesse am 3. März nicht erst um 17.30 Uhr, sondern eine Viertelstunde früher. Ansonsten ändert sich bei der Gottesdienstordnung nichts.

Danke für Ihr Gebet Die Einsiedler Klostergemeinschaft dankt allen nicht nur für ihr Verständnis für die kleinen Änderungen infolge der neuen Exerzitienordnung, sondern auch für das begleitende Gebet. Die Mönche freuen sich auf diese stillen Tage, in welchen sie vom Jesuiten Pater Tobias Karcher (Lassalle-Haus Bad Schönbrunn bei Menzingen) begleitet werden.

Die Mönche des Klosters Einsiedeln ziehen sich gemeinsam zurück – es sind Tage der Besinnung und des Gebets.

Foto: Archiv EA

Share
LATEST NEWS