Veröffentlicht am

«Ich werde mein Bestes geben»

«Ich werde mein Bestes geben» «Ich werde mein Bestes geben»
Nach ihren zwei Goldmedaillen bei den Biathlon- Junioren-Weltmeisterschaften in Osttirol darf Amy Baserga zum ersten Mal morgen im Weltcup

Nach ihren zwei Goldmedaillen bei den Biathlon- Junioren-Weltmeisterschaften in Osttirol darf Amy Baserga zum ersten Mal morgen im Weltcup mitlaufen – beim Final in Schweden. Sie freut sich schon aufs Rennen.

WOLFGANG HOLZ

«Ich bin seit Montag in Schweden, und wir trainieren heute zum ersten Mal», berichtet die gutgelaunte und entspannt wirkende 20-jährige Einsiedlerin gestern auf Anfrage unserer Zeitung am Telefon. Das Wetter in Östersund, wo der Biathlon-Weltcup- Final über die Bühne geht, sei nicht zu kalt. «Ich werde am Freitag um 12.30 Uhr im Sprint über 7,5 Kilometer an den Start gehen – und je nach dem, wie es läuft, danach auch noch im Verfolgungsrennen. Ich werde versuchen, mein Bestes zu geben », meint die Biathlon-Junioren- Doppelweltmeisterin gelassen. Gleichzeitig könne sie ihr Rennen auch einfach geniessen. «Es ist natürlich megacool, dass ich das erste Mal im Weltcup starten und Erfahrungen sammeln kann», freut sich Amy Baserga auf ihren Wettkampf.

«Noch schneller, noch professioneller» Wie es ist, gegen solche skandinavischen Biathlon-Weltcup-Stars wie Tiril Eckhoff und Hanna Öberg zu laufen, kann sie noch nicht sagen. «Im Weltcup sind die Athleten einfach noch professioneller, noch schneller. Aber unterm Strich ist Biathlon Biathlon», zeigt sich die junge Einsiedlerin selbstbewusst. Es sei eben eine Summe von Kleinigkeiten beim Laufen und beim Schiessen, die den Unterschied ausmachen würden.

Freut sich auf ihren ersten Weltcup-Einsatz im Biathlon: Morgen startet Amy Baserga beim Final im schwedischen Östersund. Foto: zvg

Share
LATEST NEWS