Veröffentlicht am

Das Einsiedler Welttheater

Das Einsiedler Welttheater Das Einsiedler Welttheater
Das Einsiedler Welttheater findet erst im Jahr 2024 statt. Um die Wartezeit etwas zu versüssen, hat die Welttheatergesellschaft mit Mitwirkenden

findet erst im Jahr 2024 statt. Um die Wartezeit etwas zu versüssen, hat die Welttheatergesellschaft mit Mitwirkenden Interviews geführt und diese zu einem Video zusammengeschnitten. Seit der Idee und der Umsetzung sind gerade einmal zwei Monate vergangen. Entstanden ist ein wunderbares

Ein Video, das die Spielfreude, die Leidenschaft, das Mitwirken auf der Bühne und hinter der Bühne und die Sehnsucht zur Spielperiode 2024 auf eine eindrückliche Art und Weise zum Ausdruck bringt. Zu sehen ist das Video unter folgendem Link: vimeo.com/544232581 oder auf Kulturwochenende. ch/kulturon/werke.

Wie bereits erwähnt, steht übermorgen Donnerstag, 13. Mai, der Feiertag Auffahrt im Jahreskalender. Da an diesem Tag die Büros im Haus Rosenegg geschlossen bleiben, verschiebt sich die Herausgabe unserer Zeitung um einen Tag. Der

erscheint sodann erst wieder am nächsten

15. Mai. Wir bitten um Kenntnisnahme.

In den meisten Gemeinden im Kanton Schwyz sinkt die Arbeitslosigkeit. Im

gibt es Ende April 14 Arbeitslose weniger als im Vormonat: Im März waren 111 Personen arbeitslos. In Rothenthurm sind Ende April 13 Personen ohne Arbeit (im März waren es 16). Alpthal registriert im April 1 Arbeitslosen (im März waren es 3). Im Ybrig hingegen steigt die Arbeitslosigkeit. Oberiberg verzeichnet Ende April 4 Arbeitslose (im März waren es 2). In Unteriberg gibt es derweil Ende April 15 Arbeitslose. Einen mehr im Vergleich zum Vormonat. In einem Industriegebäude in Studen hat sich am Freitagnachmittag,

7. Mai, ein schwerer Arbeitsunfall ereignet. Nach 14 Uhr war ein 59-Jähriger mit der Herstellung eines Anzündsatzes beschäftigt, als es zu einer plötzlichen Verpuffung kam. Durch die Stichflammen zog sich der Arbeiter erhebliche Verbrennungen zu. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde er durch die Rettungsflugwacht in eine Spezialklinik geflogen.

Wechselhafte Temperaturen

und starker Föhnwind prägten das Wochenende in Einsiedeln und Region (siehe Bild). Am Samstagmorgen wurden in Einsiedeln nur 0,4 Grad gemessen. Am Abend des selben Tages zeigte das Thermometer bereits 16,4 Grad an und am Sonntagabend sogar 23,5 Grad. Der Föhn zeigte auch seine Wirkung in der Nacht auf Montag. Die Temperaturen lagen mitten in der Nacht bei 19 Grad. Der Föhn blies Sonntagnacht mit bis zu 72 Kilometern pro Stunde. Foto: Erwin Gubler

Share
LATEST NEWS