Veröffentlicht am

Regentraum

Regentraum Regentraum
Seit ich in Colorado lebe, träume ich manchmal vom Regen. Im Schlaf höre ich den beruhigenden Klang der Regentropfen und rieche die

BRIEF AUS DEN USA

Seit ich in Colorado lebe, träume ich manchmal vom Regen. Im Schlaf höre ich den beruhigenden Klang der Regentropfen und rieche die frische Luft. Doch dies ist alles oft nur ein erfrischender Traum und am Morgen sieht die Landschaft jeweils genauso dürr wie am Vortag aus. In dieser alpinen Wüste regnet es selten.

Mehr als einmal hörte ich während meinem ersten Winter in Colorado, dass es im Mai regelmässig am Nachmittag regnen würde. Tatsächlich regnete es pünktlich am ersten Mai. Es regnete auch an den darauffolgenden Nachmittagen jeweils kurz, aber heftig. Die Regensaison dauerte damals etwa drei Wochen.

Seit ich hier lebe, freue ich mich jeweils auf die Regensaison. Dieses Jahr war es am 1. Mai so heiss, dass wir die Klimaanlage einschalteten und mit den Kindern an den Strand eines Stausees fuhren. Sie tummelten sich am Ufer herum, buddelten im Sand und sammelten winzige Muscheln für die Sandburg. Am späten Nachmittag bäumten sich am westlichen Horizont dunkle Wolken auf. An jenem Abend begann es zu regnen und die Temperatur sank in die Pullover-Gegend. Schon bald prasselte der Regen gegen die Fenster und ich schlief tief und fest. Zum Auftakt der Regensaison hielt der Regen dieses Jahr 36 Stunden an und für einmal roch es nach Regenwürmern und nasser Erde.

Am Montagmorgen machte ich mich auf die Suche nach unseren Regenschirmen. Wir haben diese im Oktober das letzte Mal benutzt. Stephanies Regenstiefel waren zu eng und Codys Stiefel hatten schon längst den Weg ins Brockenhaus gefunden. Somit gaben wir die Mission «Gummistiefel» bald wieder auf. Stephanie ergatterte den grossen Schirm und Cody ist mit fast zehn Jahren zu lässig, um sein Haupt vor Regentropfen zu schützen. Stephanie war an jenem Morgen das einzige Kind ihrer Klasse mit einem Schirm. Sie erntete neidische Blicke.

Seither regnet es jeden Tag am späten Nachmittag während einer halben Stunde heftig und wir müssen somit die Bewässerungsanlage für den Rasen noch nicht einschalten. Mit etwas Glück wird die Regensaison noch etwa zwei Wochen dauern.

Tatsächlich ist der Monat Mai der regen- und wolkenreichste Monat in Colorado. Laut Statistik regnet es durchschnittlich an jedem dritten Tag. Die Natur und meine Seele sind dankbar für jeden Tropfen. Die Regentage im Mai tragen massgeblich dazu bei, dass im Spätsommer hoffentlich keine Dürrephase entstehen wird. Die kurzen Gewitter während den Sommermonaten agieren als Helfer im Kampf gegen die Trockenheit und daher die möglichen Steppen- und Waldbrände.

Wir freuen uns auf einige weitere Stunden unter dem Regenschirm. Um die Anschaffung neuer Regenstiefel für beide Kinder rechtfertigen zu können, müsste es aber etwas häufiger regnen. Und wir werden uns während den seltenen Regentagen auch weiterhin mit den krummen und lotterigen Regenschirmen bewaffnen.

* Die Einsiedlerin Regula Grenier- Flückiger (*1973) zügelte 2007 nach Denver im amerikanischen Bundesstaat Colorado, am Fusse der Rocky Mountains. Seit 2011 wohnt sie im Nachbarort Thornton. Dort kamen 2011 Sohn Cody Frederick und 2015 Tochter Stephanie Nova zur Welt.

Share
LATEST NEWS