Veröffentlicht am

Die Wiedergeburt des «Amateur-Fotoclubs Einsiedeln»

Die Wiedergeburt des «Amateur-Fotoclubs Einsiedeln» Die Wiedergeburt des «Amateur-Fotoclubs Einsiedeln»
In Einsiedeln existierte damals der Fotoclub Einsiedeln. Dieser feierte 1995 sein 40-Jahr-Jubiläum. Der Club ist mittlerweile inaktiv. Vor

In Einsiedeln existierte damals der Fotoclub Einsiedeln. Dieser feierte 1995 sein 40-Jahr-Jubiläum. Der Club ist mittlerweile inaktiv.

Vor dem Fotoclub Sihlsee gab es den «Amateur-Fotoclub Einsiedeln ». Im Untergeschoss des Hotels Drei Könige befand sich der «Geburtsort» des Fotoclubs Einsiedeln und das erste für Hobbyfotografen errichtete, kleine, private Fotolabor. Ermöglicht hat das der Mitinitiant Richard Heini junior, Hotelier. Man schrieb den 5. März 1955, als der später als Materialverwalter und Aktuar fungierende Richard Heini mit gleichgesinnten Hobbyfotografen einen Amateur-Fotoclub aus der Taufe hob. Als erster Präsident waltete der aus dem Wallis stammende Edi Biderpost-Kälin, als Kassier der spätere Bankverwalter bei der Kantonalbank Schwyz Einsiedeln Alois Ochsner-Bettschart.

Ein sich rasant verbreitendes Metier

14 begeisterte Freunde der Fotografie fanden sich zusammen, um sich dem rasant verbreitenden Metier zu widmen. Waren es in den Anfängen der Fotografie eher Einzelkämpfer, die sich dem Hobby verschrieben hatten, kamen in der Mitte der 1950er-Jahre die für viele Amateure erschwinglichen und bezahlbaren Foto- und Filmausrüstungen in Massen auf den Markt. Das Fotografieren war jetzt nicht mehr nur einem kleinen auserlesenen Kreis vorbehalten. Mit der Vereinfachung der Kamerabedienung und des Filmmaterials wurde das Fotografieren ab dieser Zeit zu einem, man könnte fast sagen, Volkssport. Beigetragen zu dieser Entwicklung hat sicher auch die fortschrittliche Technik.

Der Amateur-Fotoclub Einsiedeln von damals versuchte sich, neben Farb- und Schwarzweiss- Aufnahmen und ersten gelegentlichen Filmversuchen, auch mit verschiedenen Fotoausstellungen bei der Bevölkerung bekannt zu machen. So lud der Amateur-Fotoclub am 25. April 1980 zum 25-Jahr-Jubiläum zu einer Ausstellung in den Gemeindesaal des Alten Schulhauses.

Der Gedanke des Klubs war, die Fotografie zu pflegen und die Mitglieder weiterzubilden, dies erstens durch praktische Übungen und zweitens durch Bildbesprechungen. Auch Vorträge und Projektionen sowie die Teilnahme an Wettbewerben dienten dazu.

Am 24. Februar 1995 konnte der Verein sein 40-jähriges Bestehen feiern. Der Verein ist heute nicht mehr aktiv.

Text: «Schriften des Kulturvereins Chärnehus, Nr. 45, Einsiedeln und seine Fotograf(i)en, Seite 81, von Albert Bingisser».

Zum 40-Jahr-Jubiläum des Fotoclubs Einsiedeln wurde am 24. Februar 1995 im Einsiedler Anzeiger eine Sonderseite veröffentlicht.

Share
LATEST NEWS