Veröffentlicht am

Brandursache in Ladenlokal ist geklärt

Brandursache in  Ladenlokal ist geklärt Brandursache in  Ladenlokal ist geklärt
Siebnen. Am 8. Mai ging bei der Kantonspolizei Schwyz um 21.30 Uhr ein Notruf ein,wonach es in einem Ladenlokal an der Bahnhofstrasse in Siebnen

IN KÜRZE

Siebnen. Am 8. Mai ging bei der Kantonspolizei Schwyz um 21.30 Uhr ein Notruf ein,wonach es in einem Ladenlokal an der Bahnhofstrasse in Siebnen brennt. «Die Feuerwehr Schübelbach konnte das Feuer im Inneren des Gebäudes rasch löschen», schreibt die Kantonspolizei Schwyz in einer Medienmitteilung: «Die Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass der Inhalt eines Abfallsacks in Brand geraten war.» Im Vordergrund stehe eine fahrlässige Verursachung aufgrund der Entsorgung von leinölgetränkten Lappen, die sich selbst entzündet hätten./Kapo SZ

Seewen. Am Freitag fiel ein Mitarbeiter eines Einkaufsgeschäfts um 16.30 Uhr zwischen die Entladerampe und eines sich noch in Bewegung befindlichen Sattelschleppers mit Anhänger. «Dabei wurde der 21-jährige Mann eingeklemmt und verletzte sich lebensbedrohlich», schreibt die Kantonspolizei Schwyz in einer Medienmitteilung: «Er wurde mit dem Rettungsdienst in das Spital Schwyz und anschliessend mit der Rega in ein ausserkantonales Spital überführt.»/Kapo SZ

Kanton. 38 Personen haben am Freitag in Schwyz Abstimmungsbeschwerde gegen die Abstimmung über das Covid-19-Gesetz eingereicht. Adressaten sind die Schwyzer Kantonsregierung und das Bundesgericht. Die Beschwerdeführer bemängeln, dass die Abstimmung nicht über das heute geltende Gesetz erfolgt, sondern über den Grunderlass vom 25. September 2020.

Die Informationen im Abstimmungsbüchlein müssten die Bürger in die Lage versetzen, in voller Kenntnis der Sachlage abzustimmen, teilten die Beschwerdeführer am Samstag mit. Das sei indessen nicht möglich, da Informationen über die seit September 2020 erfolgten sechs Änderungen und deren Auswirkungen fehlten. «Gerügt wird, dass die Bürger getäuscht werden, da gar nicht über den heutigen Gesetzesinhalt abgestimmt werden kann, sondern nur über den Grunderlass dieses Gesetzes», schreibt Irene Herzog-Feusi im Namen der Beschwerdeführer. Die Beschwerdeführer verlangen deshalb eine Sistierung der eidgenössischen Abstimmung vom 13. Juni. Sobald die behördlichen Angaben im Abstimmungsbüchlein korrigiert seien, müsse so bald wie möglich ein neuer Abstimmungstermin festgelegt werden./Mitg.

Fahrplanentwurf 2022 ist aufgeschaltet

Kanton. Ab heute Mittwoch ist der Fahrplan 2022 des öffentlichen Verkehrs als Entwurf im Internet unter www.fahrplanentwurf. ch aufgeschaltet. Bis am 13. Juni haben Interessierte die Gelegenheit, sich zum Fahrplanentwurf zu äussern. Beim Fernverkehr profitieren die Reisenden in Ausserschwyz von der Inbetriebnahme des neuen Interregio- Angebots «Aare Linth» der Schweizerischen Südostbahn AG. Die Interregio-Züge verkehren stündlich von Chur über Zürich weiter bis nach Bern und verbinden damit die March und Höfe neu direkt mit Bern./BD/i

Share
LATEST NEWS