Veröffentlicht am

Bewerbungsgespräche – wie echt

Bewerbungsgespräche – wie echt Bewerbungsgespräche – wie echt
Schüler der Mittelpunktschule Unteriberg lernten wichtige Lektionen Am Donnerstag, 27. Mai, erfuhren die Schülerinnen und Schüler der 2.

Schüler der Mittelpunktschule Unteriberg lernten wichtige Lektionen

Am Donnerstag, 27. Mai, erfuhren die Schülerinnen und Schüler der 2. Oberstufe der MPS Unteriberg von sieben Experten aus Wirtschaft und Schule, was es für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch braucht.

WM. In der zweiten Sekundarstufe setzen sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit der Berufswahl und der Arbeitswelt auseinander: Sie machen sich Gedanken zu ihren Stärken und Schwächen, stecken mit diversen Schnupperlehrerfahrungen ihre Interessen und Ziele ab und müssen lernen, dass der erste Eindruck im ganzen Bewerbungsprozess grosses Gewicht hat.

Im Deutschunterricht waren im Vorfeld die Bewerbungsunterlagen zusammengestellt und den Berufsleuten als Gesprächsvorbereitung zugeschickt worden. Vielen Schülerinnen und Schülern war bereits beim Vorstellen der Experten die Anspannung ins Gesicht geschrieben. Erleichterte Mienen konnte man auf dem Gang im Schulhaus beobachten, wenn das simulierte Bewerbungsgespräch ansprechend verlaufen war.

Imelda Furrer (Stv. Geschäftsführung Altersheim Gerbe Einsiedeln), Katharina Läubli (Berufsberaterin Einsiedeln/Unteriberg), Susanne Lagler (Schulleiterin Unteriberg), Marcel Ott (Ausbildner Detailhandel Drogerie Ott Unteriberg), Heinz Schindler (Dorfgarage Oberiberg), Tony Dettling (Berufsschullehrer Pfäffikon) und Raffael Schefer (Geschäftsleiter Bäckerei Schefer Einsiedeln) nahmen sich die Zeit und erarbeiteten mit den Klassen A2 und B2 in Kleingruppen die Grundlagen für erfolgreiche Bewerbungsgespräche. Alle Lernenden konnten selber an einem Bewerbungsgespräch teilnehmen und bei zweien zuschauen. Bei den anschliessenden Feedbackgesprächen erhielten die zukünftigen Lehrlinge Hinweise zur Optimierung ihres Auftretens oder zum Layout ihres Bewerbungsdossiers.

Die nachfolgenden Interviews mit Mirjam Gyr (A2), Jana Fässler (A2), Michael Horat (B2) und Lenny Reichmuth (B2) zeigen, wie die Betroffenen diesen Anlass wahrgenommen haben. Die Interviews wurden einzeln geführt, es wurden jedoch allen dieselben Fragen gestellt. Auffallend bei den Aussagen der Lernenden von morgen ist die Wertschätzung dafür, dass sich die Experten die Zeit genommen hatten, ihnen einen Nachmittag lang ihre Menschenkenntnis und ihr Fachwissen zur Verfügung zu stellen.

Die Schüler der Mittelpunktschule Unteriberg durften Bewerbungsgespräche mit echten Experten durchspielen.

Foto: zvg

Share
LATEST NEWS