Veröffentlicht am

Erfreuliche Aussichten für die Schwingerfreunde

Erfreuliche Aussichten für die Schwingerfreunde Erfreuliche Aussichten für die Schwingerfreunde
Gute Nachrichten für die Schwingerfans: Alle Kranzfeste in der Innerschweiz werden ausgetragen. Den Auftakt macht der Stoos-Schwinget am 26.

Gute Nachrichten für die Schwingerfans: Alle Kranzfeste in der Innerschweiz werden ausgetragen. Den Auftakt macht der Stoos-Schwinget am 26. Juni in Ibach.

WERNER SCHÖNBÄCHLER

Nachdem der Bundesrat die Durchführung von Grossveranstaltungen ab 1. Juli in Aussicht gestellt hat, können Kranzfeste wieder durchgeführt werden. Voraussetzung ist, dass sich die epidemiologische Lage bis dahin nicht verschlechtert. Der Stoos-Schwinget wird hingegen noch ohne Zuschauer ausgetragen.

Nachdem das Aargauer Kantonalfest am letzten Sonntag in Lenzburg als Pilotanlass problemlos verlief, haben die Verantwortlichen des Innerschweizer Schwingerverbandes rasch gehandelt und die Termine der Kranzfeste nach Rücksprache mit den örtlichen Organisationskomitees festgelegt.

Dicht gedrängte Termine

Dabei wird es innerhalb von zwölf Wochen zu einem dicht gedrängten Terminkalender kommen. Hinzu kommen noch die Anlässe in den anderen Teilverbänden. Wie es sich am Aargauer Kantonalen gezeigt hat, war der Aufwand für die Verantwortlichen riesig, obschon statt der 5500 nur gut 500 Zuschauer zugelassen waren. Es wurden im Vorfeld viele Stunden und Tage in die Schutzkonzepte und Planungen investiert. Doch haben die Organisatoren damit aufgezeigt, was möglich ist.

Nachdem alle Schwinger wieder ohne Maskenpflicht schwingen dürfen, wurde nach Möglichkeiten gesucht,wieder Schwingfeste durchführen zu können. Aufgrund der kurzen Vorlaufzeit und immer noch bestehenden Schutzmassnahmen wird es zu gewissen Einschränkungen kommen. Über die Zulassung von Zuschauern entscheidet das Organisationskomitee vor Ort. Grundlage für den Entscheid bildet das Schutzkonzept. Dabei dürften wie in Lenzburg für alle Personen wohl nach wie vor strikte Zugangsbestimmungen gelten. So unter anderem eine Schutzmaskenpflicht auf dem ganzen Areal. Ausgenommen davon sind nur die Wettkämpfer während des Schwingens. Beim Einlass auf das Gelände wird wohl das Prinzip der 3G (geimpft, genesen oder getestet) gelten. Bereits jetzt schon steht fest, dass auch der Brünig-Schwinget ohne Zuschauer stattfindet.

Von der Stube aus

Es wird alles getan, dass die vielen Schwingerfreunde trotz dieser Einschränkungen auf ihre Rechnung kommen. Das Innerschweizerische sowie die Bergfeste auf dem Stoos, der Rigi und des Brünigs können im Schweizer Fernsehen live mitverfolgt werden. Die Übertragung der Kantonalfeste mittels Livestream steht noch in Abklärung. Obschon nicht alle Bedürfnisse erfüllt werden können, zählen die OKs auf das Verständnis der Zuschauer.

Es kann nur gehofft werden, dass eine neuerliche Pandemiewelle nicht wieder alles zunichte macht und eine baldige Rückkehr in die Normalität nach der langen Zeit der Ungewissheit Tatsache wird.

Übersicht der Kranzschwingfeste 2021 in der Innerschweiz

26. Juni: Stoos-Schwinget, Ibach, Sportanlage Wintersried

4. Juli: Innerschweizer Schwingund Älplerfest, Ibach, Sportanlage Wintersried

11. Juli: Rigi-Schwinget, Ibach, Sportanlage Wintersried

18. Juli: Schwyzer Kantonales Schwingfest, Ibach, Sportanlage Wintersried

25. Juli: Brünig-Schwinget, Brünig Passhöhe

8. August: Urner Kantonles Schwingfest, Bürglen, Sportanlage

15. August: Zuger Kantonales Schwingfest, Baar, Schulhaus Wiesental

22. August: Ob- und Nidwaldner Kantonales Schwingfest, Giswil

12. September: Luzerner Kantonales Schwingfest, Schachen

Der Brünig-Schwinget zieht normalerweise Massen von Zuschauern an. Foto: zvg

Share
LATEST NEWS