Veröffentlicht am

«Bezirk will Bauprojekt umsetzen»

«Bezirk will Bauprojekt umsetzen» «Bezirk will Bauprojekt umsetzen»
Geplante Sihlseerundwegverlängerung verzögert sich wegen zweiter Ausschreibung Schon lange wünschen sich Einsiedler, Gäste und Touristen,

Geplante Sihlseerundwegverlängerung verzögert sich wegen zweiter Ausschreibung

Schon lange wünschen sich Einsiedler, Gäste und Touristen, dass der Sihlseerundweg verlängert wird. Bekanntlich wollte der Bezirk die nächste Etappe bis im Herbst von der Staumauer bis zur Egger Badi eröffnen. Doch nun verzögert sich die Realisierung des Seewegs, weil das Projekt zum zweiten Mal ausgeschrieben werden musste.

WOLFGANG HOLZ

Wie schön wäre es, endlich einmal in ferner Zukunft, rund um den so idyllischen Sihlsee am Ufer entlang wandern zu können. Doch das ist nicht überall möglich wegen Natur- oder Pflanzenschutz- und Moorgebieten. Letzte Verlängerung liegt fünf Jahre zurück Die letzte Verlängerung des Sihlseeuferwegs liegt schon fünf Jahre zurück – als 2016 mit dem Abschnitt Staumauer West der bisher letzte Teil des Rundwegs realisiert werden konnte, der im Augenblick vom Birchli aus am Ufer und dann entlang der Etzelstrasse und der Sihlseebadi bis zur Staumauer führt. Nun verzögert sich die geplante Erweiterung eines neuen Stück Wegs entlang dem Sihlsee. Das Projekt Rundweg Nord – sprich: der 1,1 Kilometer lange geplante Fussweg aus Kies entlang des Sihlseeufers mit einem Mindestabstand von drei Metern zum Ufer von der Staumauer bis zur Egger Badi (Langrüti) – dauert nun nämlich länger infolge einer erneuten Bauausschreibung. Bekanntlich sollte die weitere Etappe des Sihlseerundwegs schon im Frühling dieses Jahres begonnen werden und bis im Herbst fertiggestellt sein und für die Öffentlichkeit freigegeben werden (EA 58/2020). «Kanton fordert Ergänzungen»

Wie Edgar Kälin vom ausführenden Ingenieurbüro erklärt, musste eine zweite Bauausschreibung eingereicht werden, «weil der Kanton Schwyz Ergänzungen technischer Art eingefordert hat.» Das heisst: Detaillierte Angaben über bauliche Massnahmen bei der Realisierung des Projekts, wie etwa die Ausmasse einer Stützmauer für den Rundweg, wurden verlangt.

Streckenführung unterschiedlich Nach Aussage von Edgar Kälin wird der neue gebaute Rundweg zwischen Staumauer und der Egger Badi sowohl entlang der Strasse, zwischen Strasse und Ufer und teilweise am Ufer geführt werden. «Wobei der Rundweg eigentlich nur unmittelbar vor der Egger Badi direkt neben der Strasse verläuft – das war planerisch nicht anders möglich. » Als Landeigentümer ist von dem neuen Abschnitt des Sihlseerundwegs nur die Etzelwerk AG betroffen. Diese hat Grundstücke am See verpachtet.

Wie Einsiedelns zuständiger Bezirksrat Patrick Notter erklärt, musste eine zweite Ausschreibung des Bauprojekts erfolgen, weil «bezüglich Wegführung und Gewässerabständen noch einige Korrekturen erfolgten, welche seitens Kanton gefordert worden sind. Das hat eine Neuauflage zur Folge.» Das Projekt laufe ordnungsgemäss ab respektive befinde sich im normalen Baubewilligungsverfahren. Die vom Weg betroffenen Landmieter der Etzelwerk AG seien an einer Informationsveranstaltung nochmals über den Wegverlauf informiert worden.

«Die vom Kanton verlangten Anpassungen führen zu einer Verzögerung der realsierung des Projekts», sagt Patrick Notter. Das Baugesuch liegt nun vom 11. Juni bis 1. Juli auf. Die Ausführung hängt dann vom Verlauf des Baubewilligungsverfahrens ab. «Es ist klar, dass der Bau damit nicht bis im Herbst 2021 fertig gestellt werden kann.» Wann der geplante Abschnitt dann fertiggestellt sein wird, mag Notter nicht vorherzusagen: «Das hängt vom Baubewilligungsverfahren und etwaigen Einsprachen ab. Solche sind immer möglich.» Gibt es Widerstand von Gartenpächtern?

Und wie sieht es aus mit dem etwaigen Widerstand von Gartenpächtern entlang des geplanten Verlängerungabschnitts des Sihlseerundwegs? «Der Bezirk publiziert keine nichtumsetzbaren Projekte und die Zustimmung der Landeigentümerin liegt vor. An Mutmassungen über etwaige Widerstände oder mögliche Projektanpassungen auf Vorrat beteiligen wir uns nicht. Der Bezirk will das Bauprojekt, wie es öffentlich aufliegt, umsetzen.»

«Es ist klar, dass der Bau damit nicht bis im Herbst 2021 fertig gestellt werden kann.»

Patrick Notter, Bezirksrat

So schön kann man schon am Sihlsee entlang wandern: Nun soll der Weg am Ufer verlängert werden. Foto: Victor Kälin

Share
LATEST NEWS