Veröffentlicht am

Es ging gemütlich zu und her

Es ging gemütlich zu und her Es ging gemütlich zu und her
Das Wetterglück war dem Weekend am See hold. Und so erfreuten sich viele Velofahrer und Skater an der verkehrsberuhigten Sihlseestrasse. ALFRED

Das Wetterglück war dem Weekend am See hold. Und so erfreuten sich viele Velofahrer und Skater an der verkehrsberuhigten Sihlseestrasse.

ALFRED KÄLIN

Das Projekt Weekend am See fand auch dieses Jahr grossen Anklang. Das Wetter zeigte sich um einiges besser, als es die Prognosen voraussagten. Die Bewölkung des Morgens wich sogar einem recht sonnigen Nachmittag. Die Strecke um das vordere Sihlseebecken, vom Hüendermattdamm bis zum Grüenä Aff, war alleine dem Langsamverkehr zugänglich. Motorfahrzeuge wurden nur für die Anwohner und den Besuch der Badi Roblosen durchgelassen. Das Postauto nach Egg wurde über den Waldweg umgeleitet. Die Streckenposten hatten dennoch einiges zu tun, denn immer versuchten Motorfahrzeuglenker, bewusst oder unbewusst, in den abgesperrten Bereich zu gelangen.

Der motorfahrzeugfreie Sonntag um das vordere Seebecken war ein Genuss. Für einmal gehörte die breite Asphaltstrasse den Fussgängern, Velofahrern und Inlineskatern. Vor allem viele Familien mit Kindern und Velos waren unterwegs. Verpflegen konnte man sich in der Badi Roblosen oder im Restaurant Grüene Aff, wo gute Auslastung herrschte. Für Verpflegung im Schlapprig sorgte auch eine Schülergruppe aus Egg. Sie hatte am Strassenrand einen originellen Stand eingerichtet. Auf die letztjährigen Stände bei der Staumauer und auf das Loipenbeizli musste coronabedingt verzichtet werden. Da nur wenige Verpflegungsmöglichkeiten zur Verfügung standen, sah man immer wieder Familien, die am Strassenrand ihr Picknick verzehrten und dabei die Sonne genossen. Es ging überall gemütlich zu und her. Die Organisatoren hatten alles bestens im Griff. Gegen Abend zogen dann Wolken auf und das nahende Gewitter bewegte die Besucher zur Heimkehr.

Es ist zu hoffen, dass im Herbst dieser Anlass wieder ohne Corona-Einschränkungen stattfinden kann. Herzlichen Dank dem OK und den durchführenden Vereinen Dorfmarketing und Einsiedeln Tourismus.

So stressfrei geht Velofahren nur, wenn zum «Weekend am See» geladen wird – wie vorgestern Sonntag. Fotos: Alfred Kälin

Für Verpflegung im Schlapprig sorgte auch eine Schülergruppe aus Egg (links). Auffallend hoch war die Zahl der unternehmungslustigen Familien.

Share
LATEST NEWS