Veröffentlicht am

Für die Sihlsee-Schifffahrt AG war 2020 schlichtweg ein Jahr zum Vergessen

Für die Sihlsee-Schifffahrt AG war 2020 schlichtweg ein Jahr zum Vergessen Für die Sihlsee-Schifffahrt AG war 2020 schlichtweg ein Jahr zum Vergessen
Keine Fahrten bedeuten keine Einnahmen. Die Ausgaben verschwanden aber nicht gänzlich. Für 2020 resultiert deshalb ein Verlust. VICTOR KÄLIN

Keine Fahrten bedeuten keine Einnahmen. Die Ausgaben verschwanden aber nicht gänzlich. Für 2020 resultiert deshalb ein Verlust.

VICTOR KÄLIN

Früh schon hat die Sihlsee- Schifffahrt AG coronabedingt entschieden, die Saison 2020 abzusagen. Man sei zwar «vielenorts auf Unverständnis gestossen», schreibt Präsident Walter Grämiger im Jahresbericht 2020, «doch der Entscheid war der einzig richtige.» Statt Buchungen gab es Stornierungen in eigener Sache: alle Versicherungen und Steuern wurden sistiert und selbst für die Miete des Steges in Willerzell konnte eine erfreuliche Lösung gefunden werden: Paul Schönbächler verzichtete darauf. «So haben wir», bilanziert Grämiger, «unser kleines Unternehmen von grossem finanziellem Schaden bewahren können.» «Kein Grund zur Besorgnis»

Trotz aller Bemühungen konnte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2020 rote Zahlen nicht vermeiden. Der Reinverlust beläuft sich auf 20’000 Franken (Vorjahresverlust: 16’000 Franken). Für den Präsidenten liegt das «im Rahmen der Erwartungen und ist kein Grund zur Besorgnis ». Dank der Härtefallunterstützung des Kantons von knapp 20’000 Franken konnten die Abschreibungspraxis weitergeführt und gar eine kleine stille Reserve geschaffen werden. Grämiger freut sich, dass trotz des Totalausfalls einer ganzen Saison «die Liquidität gesichert» bleibt. «Obwohl die flüssigen Mittel um 10’000 Franken auf noch 8500 Franken abgenommen haben, kann man ohne Zweifel in die Zukunft schreiten.» Die Zukunft hat spätestens Ende Mai mit der Einwasserung des Motorschiffes Angelika begonnen. Grämiger hofft auf eine weitere epidemiologische Entspannung, sodassGesellschaftsund Erlebnisfahrten möglichst uneingeschränkt angeboten werden können.

Für die Zukunft der Gesellschaft ebenfalls wichtig ist die Personalie des Präsidenten: Im Herbst 2020 ist Walter Grämiger 74 Jahre alt geworden. «Mein Ziel ist es, mich einst als überflüssig zurückziehen zu können», schreibt er im Geschäftsbericht. Wann «einst» sein soll, liess der engagierte Frontmann jedoch offen. Doch für ihn steht fest, dass sich «der Verwaltungsrat wird neu positionieren müssen».

Die GV Sihlsee-Schifffahrt AG findet schriftlich statt: Dienstag, 29. Juni – www.sihlsee-schifffahrt.ch

Volle Kaft voraus: Nichts sehnlicher als das wünscht sich die Sihlsee-Schifffahrt AG für das Jahr 2021.

Share
LATEST NEWS