Veröffentlicht am

26’000 verlassene Minen

26’000 verlassene  Minen 26’000 verlassene  Minen
Die Rocky Mountains in Colorado ähneln einem Emmentaler Käse. 26’000 verlassene Minen hinterlassen Spuren der Vergangenheit. Hier wurde

BRIEF AUS DEN USA

Die Rocky Mountains in Colorado ähneln einem Emmentaler Käse. 26’000 verlassene Minen hinterlassen Spuren der Vergangenheit. Hier wurde 1859 erstmals Gold entdeckt und 20 Jahre später wurde der Goldboom vom Silberboom abgelöst. Das führte damals zu einer Bevölkerungsexplosion.

Obwohl Gold- und Silberminen nicht mehr den Alltag in Colorado beherrschen, gibt es noch immer aktive Minen. Unweit von Denver werden weiterhin jeden Tag mühselig über ein Kilogramm Gold abgebaut. Die Schätze sind ein Resultat eines Naturwunders, welches vor Millionen von Jahren begann. Quarz, Garnet, Turmalin,Amethyst,Türkis, Saphir und Diamanten sind nebst vielen anderen Mineralien in Colorado zu finden.

Der rote Rhodochrosit oder Rosenspat ist das Staatsmineral von Colorado. Das grösste Exemplar der Welt wurde inmitten von Colorado gefunden. Der Aquamarin ist das Staatsjuwel. Auf über 4200 Metern über Meer ist die beste Qualität in roher Form anzutreffen. Colorado ehrt die bunten Schätze in allen möglichen Formen. Das Krönchen der Miss Colorado besteht aus 21 Diamanten und unzähligen Aquamarine. An vielen Orten sind alte Minen zu besichtigen und nicht selten kann gegen eine Gebühr Gold gewaschen werden. Während Sommerfestivals können die Kinder nach winzigen Edelsteinen und Mineralien graben. Und auch an Mineralienläden mangelt es in Colorado nicht. Im Armeeladen kann nebst überschüssigen Schlafsäcken und Armeestiefeln auch ein Goldgräberset gekauft werden.Wer fündig wird, behält den Schatz für sich. Wer weniger Geduld hat, kann in Souvenierläden kleine Fläschchen mit Gold- und Silberflöckchen kaufen.

Klar ist, dass ohne den Goldboom vor über 160 Jahren nicht nur Colorado, sondern viele andere westliche Bundesstaaten der USA vielleicht eine andere Geschichte und Entwicklung erfahren hätten. Die Erinnerungen an den Goldboom sind hier genauso sichtbar wie in Einsiedeln die zwei Raben und dessen Einsiedler Meinrad.

Regula Grenier

* Die Einsiedlerin Regula Grenier-Flückiger (*1973) zügelte 2007 nach Denver im amerikanischen Bundesstaat Colorado, am Fusse der Rocky Mountains. Seit 2011 wohnt sie im Nachbarort Thornton. Dort kamen 2011 Sohn Cody Frederick und 2015 Tochter Stephanie Nova zur Welt.

Share
LATEST NEWS