Veröffentlicht am

Zwei Schwyzer Skiasse geehrt

Zwei Schwyzer Skiasse geehrt Zwei Schwyzer Skiasse geehrt
Speedspezialisten Corinne Suter und Urs Kryenbühl ausgezeichnet bei Sportlerkür in Einsiedeln Corinne Suter und Urs Kryenbühl sind die Schwyzer

Speedspezialisten Corinne Suter und Urs Kryenbühl ausgezeichnet bei Sportlerkür in Einsiedeln

Corinne Suter und Urs Kryenbühl sind die Schwyzer Sportler des Jahres 2020. Sie wurden am Samstag in Einsiedeln für ihre hervorragenden Leistungen im Ski-Weltcup ausgezeichnet.

WOLFGANG HOLZ

Es war eine schlaue Idee des Schwyzer Sportverbandes, die Sportlerehrung in Zeiten der Pandemie nicht in geschlossenen Räumen – wie angekündigt – sondern im Paracelsus- Park, unter freiem Himmel auszutragen. So konnten nicht nur alle Sportler und Zuschauer den Anlass maskenfrei geniessen.

«Dejeuner sur l’herbe» Die Sportlerehrung strahlte dank der für einmal regenfreien und warmen Nachmittagsstunden auch das Flair einer englischen Gartenparty aus. Eine Atmosphäre, die alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sichtlich genossen. Und den abschliessenden Apéro gab es dann im Stil eines sommerlichen «Déjeuner sur l’herbe».

«Wir sind heute zusammengekommen, um besondere Leistungen im Sport zu ehren und um Leute auszuzeichnen, die sich um den Sport Verdienst gemacht haben», sagte Pirmin Schwander, Präsident des Schwyzer Sportverbandes, in Einsiedeln. «Sport nimmt eine wichtige Funktion in der Gesellschaft ein.» Erfreut, dass man sich wieder mit Sportlerinnen und Sportlern treffen durfte, zeigte sich auch der oberste Schwyzer Sportminister, Regierungsrat Michael Stähli: «Wir sehen wieder einen Silberstreifen am Horizont.» Zwei erfolgreiche Speedspezialisten Zu den Schwyzer Sportlern des Jahres 2020 wurden Ski-Rennfahrerin Corinne Suter und Urs Kryenbühl für ihre Leistungen im alpinen Skiweltcup 2020 gewählt. Die 26-jährige Speedfahrerin erhielt die Auszeichnung für den Gewinn der beiden Kristallkugeln im Abfahrtslauf und im Super-G.

Der 27-jährige Unteriberger Urs Kryenbühl hat die Kür zum Sportler des Jahres ebenfalls seinen guten Leistungen im Ski-Weltcup zu verdanken. Der sympathische Ybriger hatte 2020 bekanntlich zwei Podestplätze in der Abfahrt zu verzeichnen: Den dritten Platz bei der Abfahrt in Bormio sowie ebenfalls den dritten Platz bei der Abfahrt in Val d’Isère – bevor er dann tragisch stürzte auf der Streif in Kitzbühel im Januar 2021. Bei diesem Horrorsturz zog er sich zahlreiche Verletzungen zu. Mittlerweile ist er wieder ganz gesund und steckt bereits in den Vorbereitungen zur neuen Saison wie er im Interview (siehe Box) erklärt.

Schanzenvater geehrt

Erfreulich aus Einsiedler Sicht war auch die Ehrung des Einsiedler «Schanzenvaters» und Fussballtrainers Hermann Kälin zum Sportförderer des Jahres. Sportverbandsvizepräsident Stefan Zehnder hielt die Laudatio auf Kälin und würdigte dabei in besonderem Masse das jahrelange sportliche Engagement des unter anderem von 1965 bis 1972 für den SC Einsiedeln startenden Nordischen Kombinierers.

Erfolgreicher Sportnachwuchs

Weitere sportliche Lichtblicke bei der Sportlerehrung waren aus Einsiedler Perspektive die Nachwuchsförderpreise für die beiden Biathlon-Asse Amy Baserga und Niklas Hartweg, die für den SC Einsiedeln starten. Beide konnten bei der Ehrung leider nicht anwesend sein. Ebenfalls ausgezeichnet wurde die OL-Familie Müller aus Einsiedeln mit Nachwuchsförderpreisen: Corsin, Gian-Andri und Flurina Müller.

Die Auszeichnungen für die Schwyzer Sportler des Jahres wurden von Kommissionspräsidentin Maya Rüegg übergeben, diejenigen der Goldvreneli von Lars Reichlin und Mario Agostini, von der Abteilung Sport des Kantons Schwyz.

Schwyzer Sportler des Jahres 2020: Die vom Sportverband ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportler. Corinne Suter, Ski alpin, Schwyz und Flüelen, Schwyzer Sportlerin des Jahres; Urs Kryenbühl, Ski alpin, Unteriberg, Schwyzer Sportler des Jahres; Michael Vogt, Sandro Michel, Bob, Wangen, Schwyzer Team des Jahres; Hermann Kälin, Schanzenvater, Fussballtrainer, Einsiedeln, Sportförderer des Jahres; Aurela Thalmann, Eishockey, Ibach, Newcomerin des Jahres; Wendelin Gauger, Snowboard, Schwyz; Newcomer des Jahres; Förderung des Nachwuchssportes: Kim Flattich, Leichtathletik, Wangen; Amy Baserga, Biathlon, Einsiedeln; Flurina Müller, Ski OL, Einsiedeln; Georgina Leimer, Reiten, Wangen; Niklas Hartweg, Biathlon, Wollerau; Gian-Andri Müller, Ski OL, Einsiedeln; Corsin Müller, Ski OL, Einsiedeln; Lars Mäsing, Leichtathletik, Seewen.

Sportminister und Regierungsrat Michael Stähli (links) und Pirmin Schwander, Präsident des Schwyzer Sportverbands, ehrten Urs Kryenbühl und Corinne Suter.

Fotos: Wolfgang Holz

Erhielt den Sportförderpreis von Sportverbandsvizepräsident Stefan Zehnder überreicht: Einsiedelns «Schanzenvater» Hermann Kälin.

Share
LATEST NEWS