Veröffentlicht am

«Ich koche, was das Zeug hält – am liebsten Desserts»

«Ich koche, was das Zeug hält – am liebsten Desserts» «Ich koche, was das Zeug hält – am liebsten Desserts»
Vor zwei Jahren hat Carina Zehnder bei den Küchenangestellten mit der Note 5,1 im ersten Rang abgeschlossen. Nun hat die 20-jährige Einsiedlerin

Vor zwei Jahren hat Carina Zehnder bei den Küchenangestellten mit der Note 5,1 im ersten Rang abgeschlossen. Nun hat die 20-jährige Einsiedlerin noch eine Ausbildung zur Köchin EFZ absolviert. Und mit Bravour die Lehrabschlussprüfung bestanden.

MAGNUS LEIBUNDGUT

Kochen ist Ihr Lebenselixier. War das bereits Ihr Mädchentraum?

Nicht unbedingt: Es war eher mein Plan B. Denn ursprünglich war es mein Ziel, eine Ausbildung im Detailhandel zu absolvieren: Aber nach zahllosen Absagen auf meine Bewerbungsschreiben hin habe ich auf Gastronomie umgeschwenkt. Und es nie bereut, denn die Branche gefällt mir sehr.

Sind Sie auch bereits einmal in Teufels Küche geraten?

Ganz zu Beginn meiner Ausbildung kam es mir in der Tat so vor: Ich bin da fürs Erste ziemlich viel in der Küche herumgestanden und hatte Mühe, mich an die ungewöhnlichen Arbeitszeiten zu gewöhnen. Und in der Tat war es dampfend heiss wie in einer Teufelsküche. Aber auch an die Hitze gewöhnt man sich irgendwann. Was mussten Sie an der Lehrabschlussprüfung kochen?

Es war ein klassischer Fünfgänger (Vorspeise, Suppe, Fischgang, Hauptgang und Dessert mit Konfekt). Diese praktische Prüfung machte drei Fünftel der Note aus. Ein Fünftel ergab die schriftliche Prüfung, ein weiteres Fünftel die Erfahrungsnoten. Schliesslich erreichte ich die Gesamtnote 4,7. Welche Speisen bereiten Sie gerne zu? Ich koche, was das Zeug hält – am liebsten Desserts. Meine Spezialität sind Birnen-Jalousien mit Rosinen. Ich bekoche denn auch gerne meine Familie und Kolleginnen. Abgesehen davon gehe ich selber gerne in den Ausgang, um dann gute Restaurants zu besuchen und fein zu speisen. Und was essen Sie selber am liebsten? Nicht unbedingt Desserts, weil die sind einfach zu süss: Was nicht so ideal ist wegen den vielen Kalorien (lacht). Am liebsten esse ich ein klassisches Cordon bleu. Welche Stimmung herrscht in der Küche des Hotels Drei Könige in Einsiedeln? Bei uns in der Küche herrscht eine sehr gute Stimmung. Es sind überaus liebe Leute, die bei uns tätig sind. Und wir haben es auch oft sehr lustig miteinander, machen Witze, ziehen einander auf. Oft herrscht ja in Küchen von Restaurants ein bisweilen rauer Ton. Das ist bei uns überhaupt nicht der Fall. Bleiben Sie dem Klosterdorf als Köchin erhalten oder ziehen Sie von dannen? Ich nehme nun eine dritte Lehre in Angriff und absolviere in Rothenthurm bei Schnüriger eine Ausbildung zum Bäcker-Conditor- Confiseur EFZ. Weil, was ich noch lieber mache als zu kochen ist eben Backen. Welche Perspektiven haben Sie in der Gastrobranche? Sowohl Köche wie Bäcker sind überaus gesuchte Leute. Von daher betrachtet bietet mir mein Beruf mannigfaltige Entwicklungsmöglichkeiten.

Foto: Magnus Leibundgut

Carina Zehnder

Jahrgang: 2001 Wohnort: Einsiedeln Beruf: Köchin EFZ Hobbys: Kochen, Backen Autofahren

Share
LATEST NEWS