Veröffentlicht am

Neuigkeiten aus Geissburg

Neuigkeiten aus Geissburg Neuigkeiten aus Geissburg
Lagerbericht der Pfadi St. Meinrad Einsiedeln Allen Gefahren zum Trotz konnte Anfang dieser Woche die glorreiche Siedlung Geissburg nördlich

Lagerbericht der Pfadi St. Meinrad Einsiedeln

Allen Gefahren zum Trotz konnte Anfang dieser Woche die glorreiche Siedlung Geissburg nördlich des Rheins errichtet werden.

Mitg. 38 Teilnehmer und 18 Leiter haben in erstaunlich wenig Zeit eine prächtige Siedlung entstehen lassen, in welcher es sich gut leben lässt. Aufgebrochen als holde Maid und holder Knabe, leben die Teilnehmer nun als die tapferen Bürger von Geissburg und trotzen in ihrer neuen Rolle allen Widrigkeiten, zu welchen nicht zuletzt auch Wind und Regen gehören.

Obwohl das Wetter es bisher nicht gut gemeint hat mit den Geissburgern, sind diese jedoch alle frohen Mutes und bei bester Gesundheit. So schnell kann man ihnen nicht die Laune vermiesen. Bei einem unglaublichen 7-Gang-Menü, begleitet von Musik und Spielen, wurden die Geissburger in ihrer neuen Siedlung willkommen geheissen und konnten deren Entstehung ausgiebig feiern. Tags darauf wurde dann die Wetter-Auflockerung genutzt, um eine Wasserolympiade abzuhalten.

So zeigten die Geissburger, dass etwas so Banales wie Regen ihnen nichts anzuhaben vermag. Um den Schweiss der Arbeit und den Schlamm abzuwaschen, wagten die Geissburger am Donnerstag eine kleine Reise ins Hallenbad. Dort konnten sie im warmen Wasser den Schmutz der vergangenen Tage abwaschen und mit frischen Kräften nach Geissburg zurückkehren.

Jedoch war die Verwunderung gross, als sie bei ihrem Eintreffen in Geissburg einen königlichen Herold vorfanden, welcher ihnen mitteilte, dass der König alle wehrfähigen Untertanen seines Reiches zu sich ruft, um ihm bei einer Aufgabe mit höchster Dringlichkeit zur Seite zu stehen. Ob es wohl um den Drachen geht, welcher tags zuvor am Himmel über der königlichen Burg gesichtet wurde? Die tapferen Bürgerinnen und Bürger von Geissburg zögerten daraufhin nicht lange, packten ihre Siebensachen, nahmen ihre Piken zur Hand und brachen auf zur königlichen Burg.

Die Einsiedler Pfadfinder sind bestens gelaunt ins Lager gestartet.

Share
LATEST NEWS