Veröffentlicht am

Harte Gegner für Christian Schuler

Harte Gegner für  Christian Schuler Harte Gegner für  Christian Schuler
Sechs Aktive des Schwingklubs Einsiedeln starten am Sonntag in Le Mouret am Freiburger und in Giswil am Ob- und Nidwaldner Kantonalen. WERNER

Sechs Aktive des Schwingklubs Einsiedeln starten am Sonntag in Le Mouret am Freiburger und in Giswil am Ob- und Nidwaldner Kantonalen.

WERNER SCHÖNBÄCHLER

Dank guter Beziehungen zu den Freiburgern fällt sechs Einsiedler Wettkämpfern die Ehre zu, in Le Mouret anzutreten. In den letzten Jahren haben sie immer wieder am Rangschwinget der Freiburger teilgenommen. Dabei zählt Christian Schuler wie an allen bisherigen Anlässen zu den Kronfavoriten.

Der Rothenthurmer kann mit sechs Kranzgewinnen, davon einem Sieg und vorderen Rangierungen, eine ausgezeichnete Bilanz vorweisen. Macht er wie am Schwyzer Kantonalen das Rennen, oder vermögen ihn die in den letzten Jahren erstarkten Freiburger zu stoppen? Zu seinen stärksten Widersachern zählen Benjamin Gapany und Lario Kramer. Mit Steve Duplan, Johann Borcard und dem grossen Talent Romain Gollaud verfügen sie über weitere starke Trümpfe.

195 Teilnehmer

Begleitet wird Christian Schuler von Adrian Steinauer, Michael Hess, Roland Kälin, Christian Lagler und Adi von Euw. Die Teilnehmerliste mit 195 Schwingern präsentiert sich am Ob- und Nidwaldner Kantonalen in Giswil mit acht Eidgenossen interessant. Dabei ist der Luzerner Sven Schurtenberger nach seinem Erfolg am «Urner» der Kronfavorit auf den Sieg. Am meisten gefordert dürfte er von Marcel Bieri, Mike Müllestein, Erich Fankhauser und René Suppiger werden. Besonders gespannt ist man auf Lokalmatador Benji von Ah. Nach seinen bisher eher bescheidenen Ergebnissen will er sich vor eigenem Publikum wohl von seiner besten Seite zeigen. Die Einsiedler Delegation wird vom zweifachen Eidgenossen Alex Schuler angeführt.

Zwei Siege am Nachwuchsschwinget Patrik Kälin und Martin Schönbächler sorgten für zwei Siege des Schwingklubs Einsiedeln. Mit 14 gewonnenen Zweigen durfte sich der Leistungsausweis sehen lassen.

Am Nachwuchsschwingertag in Ingenbohl stiegen 194 Jungschwinger, wovon 23 Einsiedler, in die breiten Zwilchhosen. Bei den Jüngsten konnte Patrick Kälin seinen zehnten Sieg in dieser Saison feiern. In der gleichen Altersklasse holten sich Jonas Steinauer und Cyrill Ochsner den Zweig. Der 14-jährige Martin Schönbächler setzte mit seinem Sieg ein weiteres Ausrufezeichen. Im Schlussgang bodigte er den Muotathaler Thomas Suter. Dank eines guten Starts sicherte sich Samuel Steinauer trotz der beiden Gestellten im Ausstich den Zweig. Obschon es keinen Sieg gab, war die Kategorie der 15- und 16-Jährigen mit sieben gewonnenen Zweigen eine Domäne der Einsiedler. Als Bester klassierte sich Marco Reichmuth mit vier Siegen und zwei Niederlagen auf dem Ehrenplatz.

Fünf Siege für Cyrill Styger Bei den Ältesten wurde Cyrill Styger mit dem starken Notenblatt von fünf Siegen und einer Punkteteilung Fünfter. Silvan Steinauer war mit vier Siegen in der Zwischenrangliste weit vorne anzutreffen. Der Schlussgang lag für ihn in Reichweite. Doch mit zwei Niederlagen in den beiden letzten Durchgängen büsste er Terrain ein und verpasste einen Spitzenrang.

Die Einsiedler Jungschwinger nach der Rangverkündigung. Foto: Tobias Meyer

Share
LATEST NEWS