Veröffentlicht am

Junge Cracks kämpften um den Sieg

Junge Cracks kämpften um den Sieg Junge Cracks kämpften um den Sieg
Traditionelles Schüler-Tennisturnier des TC Einsiedeln Bei herrlichem Wetter wurde vergangenen Samstag das traditionelle Schüler-Tennisturnier

Traditionelles Schüler-Tennisturnier des TC Einsiedeln

Bei herrlichem Wetter wurde vergangenen Samstag das traditionelle Schüler-Tennisturnier des TC Einsiedeln durchgeführt, an welchem 12 Mädchen und 25 Knaben teilgenommen haben.

Mitg. Jeweils von Mai bis September führt der Tennisclub Einsiedeln die Schüler-Tenniskurse durch. Auf dieses Jahr hin gelang es, mit Zoran Gabric einen hauptamtlichen, professionellen Tennislehrer zu gewinnen, welcher sämtliche Lektionen in verschiedenen Stärkeklassen auf der wunderschönen Clubanlage Grotzenmühle erteilt. Dabei werden die Kinder und Jugendlichen in die Sportart eingeführt oder deren Technik weiter verfeinert. Eine Mitgliedschaft im Tennisclub ist dabei nicht zwingend. Das Angebot reicht also von Anfängern ab sechs Jahren bis zu Wettkampfund Interclubspielern.

Turnier als Höhepunkt

Der Schüler-Tenniskurs 2021 wird momentan von über 50 Kindern und Jugendlichen besucht und der alljährliche Höhepunkt für die Kids ist natürlich das traditionelle Tennisturnier. Ein besonderer Dank gebührt den zahlreichen Eltern und TCE-Mitgliedern, die sich als Helfer und Schiedsrichter zur Verfügung gestellt haben oder auch einen Kuchen mitbrachten.

Für das Turnier wurden die Mädchen und Jungs nach Alter und Spielstärke in sechs Kategorien eingeteilt. In den Vorrundenspielen spielte jeder gegen jeden und die vier Erfolgreichsten qualifizierten sich für das Halbfinale. Danach wurden – wie bei Olympia – in den grossen und kleinen Finals jeweils die «Medaillengewinner » in jeder Kategorie erkoren.

Kategoriensieger 2021 In der stärksten Kategorie 1 wurden in der Gruppenphase durchwegs knappe Partien gespielt und gerade mal ein einziger Punkt entschied über den Einzug ins Halbfinale. Dort setzten sich dann Nevin Föllmi hauchdünn gegen Mino Züger sowie Johann Grebe gegen Arno Camenzind durch. Letzterer gewann das kleine Finale und sorgte dafür,dass Vorjahressieger Mino Züger sich mit dem undankbaren vierten Rang begnügen musste. Der grosse Final verlief auf Messers Schneide, wobei Johann Grebe schliesslich mit 21:19 das bessere Ende für sich behielt und so seinen 1. Schüler-Meistertitel holte. Als bestklassiertes Mädchen gewann Deliah Keller bereits zum vierten Mal in Folge den Meistertitel bei den Mädchen.

Mit Linda Kiehl konnte sich in der Kategorie 2 das einzige Mädchen in die Halbfinals spielen. Dort musste sie sich wie auch im anschliessenden kleinen Final den Jungs aber geschlagen geben und verpasste als Vierte das Podest knapp. Das andere Halbfinale war eine reine «Birchler-Angelegenheit», wobei Dominik seinen Nachnamensvetter Kilian ganz knapp bezwingen konnte. Kilian belegte somit schliesslich den dritten Rang, während Dominik den Schwung aus seinem Halbfinalsieg gleich in den Final mitnahm und dort mit dem Sieg über seinen Kontrahenten Daniel Bisig den Kategoriensieg holte.

Kategorie 3 Die Kategorie 3 war mit drei Mädchen und drei Jungs gendermässig am ausgeglichensten besetzt. Auch in den Halbfinalspielen blieb diese Ausgewogenheit bestehen. So bekamen es Flavio Lang und Paul Bosshard mit Alexandra Salvari beziehungsweise Ava Jankovic mit zwei starken Mädchen zu tun. Dabei konnte sich Ava sogar knapp durchsetzen und sich ins Final spielen. Dort musste sie sich dann aber dem souverän aufspielenden Flavio Lang geschlagen geben, welcher an diesem Tag alle seine Spiele siegreich gestalten konnte und klarer Sieger wurde. Für Alexandra Salvari reichte es in einem knappen Duell gegen Paul Bosshard noch zum dritten Platz, während Paul mit dem vierten vorliebnehmen musste.

Kategorie 4

Auch in der Kategorie 4 schaffte es mit Svea Camenzind ein Mädchen in die Halbfinals. Dort musste sie sich dann aber der «Knaben-Übermacht» geschlagen geben und verlor nach dem Halbfinal gegen Finn Hensler auch das Spiel um Platz 3 gegen Philipp Hirsch, welcher es mit diesem Sieg als Dritter aufs Podest schaffte. Strahlender Sieger in dieser Kategorie wurde Matt Kälin, welcher nach dem Halbfinalsieg über Philipp im Final auch Finn Hensler bezwingen konnte.

Kategorie 5 Die Gruppenspiele der Kategorie 5 dominierten Valentin Lang und Lias Engeler, welche souverän in die Halbfinals einzogen. Ihre beiden Gegner dort waren Johara Aliaj und Alexander Oyetan. Während Valentin seiner Favoritenrolle gerecht wurde und sich fürs Finale qualifizierte, musste sich Lias überraschenderweise Alexander geschlagen geben. Immerhin konnte dieser sich dann mit dem Sieg über Johara im kleinen Final noch den Podestplatz sichern. Das Spiel um den Kategoriensieg wurde zu einem wahren Hitchcock-Final, in welchem sich Alexander mit 25:23 gegen Valentin durchsetzen konnte und so den Sieg davontrug.

Kategorie 6 Auch bei den «Jüngsten», in der Kategorie 6, wurden spannende und hart umkämpfte Partien ausgetragen. Am Ende der Gruppenspiele waren die ersten vier nur gerade durch acht Punkte getrennt. Während Eleni Schwerzmann im ersten Halbfinal dem nachmaligen Sieger Noé Schönbächler sehr viel Widerstand bot und ihm alles abverlangte, hatte Lias Husi gegen Benjamin Oyetan im zweiten Halbfinal klar das Nachsehen. Lias konnte sich dafür danach im kleinen Final gegen Eleni noch den Bronze-Platz sichern. Den Final gegen Benjamin Oyetan entschied Noé Schönbächler klar für sich und feierte so den Kategoriensieg (siehe Resultate).

Die Jungen und Mädchen hatten Freude am Tennis-Schülerturnier des TC Einsiedeln. Foto: zvg

Share
LATEST NEWS