Veröffentlicht am

Eine «nasse» aber «tolle» Schweizermeisterschaft

Eine «nasse» aber «tolle»  Schweizermeisterschaft Eine «nasse» aber «tolle»  Schweizermeisterschaft
Am Samstag, 28. August, durften zwei Teams der SLRG Sihlsee an den Jugend Schweizermeisterschaften (JSM) im Rettungsschwimmen in Winterthur

Am Samstag, 28. August, durften zwei Teams der SLRG Sihlsee an den Jugend Schweizermeisterschaften (JSM) im Rettungsschwimmen in Winterthur teilnehmen.

Mitg. Die Schweizermeisterschaften finden alle zwei Jahre statt. Erste Wettkampfeindrücke eines Grossanlasses erleben und vor allem Erfahrungen sammeln hiess es für die Jugendgruppe aus unserer Region.

Fast 30 Sektionen aus der ganzen Schweiz waren mit 75 Teams an den Schweizermeisterschaften vertreten. Gestartet wurde in drei Kategorien «Jugend», «Damen Juniorinnen » sowie «Herren Junioren». Die SLRG Sihlsee konnte in der Kategorie Jugend mit Dario und Alessia Holdener, Thomas und Simon Büsch, Kevin Kälin sowie in der Kategorie «Herren Junioren » mit Tim Kälin, Leo Büsch, Eva Schreurs, Sarina Wiget je ein Team zusammenstellen.

Zwar war die Teamkonstellation nicht ganz optimal fair, musste beispielsweise Tim Kälin, erst 11-jährig, ebenfalls bei den Grossen einspringen. Sind die Disziplinenbedingungen dort doch noch etwas schwieriger und anspruchsvoller. Beispielsweise bei der Puppenstaffel wird viermal 25 Meter geschwommen, in der Kategorie Jugend noch mit einer «leeren» Puppe (hohler Kunststoff-Torso ohne Beine und Arme), die im Nackengriff abgeschleppt wird. Bei den älteren beiden Kategorien ist die Puppe jedoch mit Wasser gefüllt und wiegt etwa 30 Kilogramm, was etwa einem «grösseren Kind» entspricht. Eine Herausforderung, die von allen Teilnehmern sehr gut gemeistert wurde, auch wenn die Puppe teilweise fast den eigenen «Körpermassen der Kinder» entsprach. Weitere Disziplinen wie Hindernisschwimmen, Rettungsstaffel, Rettungsballwerfen sowie die Gurtretterstaffel standen ebenfalls noch auf dem Programm.

Zum Schluss gab es noch eine «Überraschungs-Plauschstafette ». In dieser Disziplin waren die jungen Wilden der SLRG für einmal sehr schnell unterwegs. In den anderen Disziplinen reichte es noch nicht ganz so weit nach vorne in der Rangliste.

Alessia Holdener beim Rettungsballwurf.

Sicht Startfeld mit Alessia Holdener auf Bahn 1.

Fotos: zvg

Share
LATEST NEWS