Veröffentlicht am

Chance für eine Aufwertung

Chance für eine Aufwertung Chance für eine Aufwertung
Informationsveranstaltung zur Entwicklungsstudie Bahnhofgebiet Am kommenden Dienstag, 19. Oktober, findet in Einsiedeln eine Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung zur Entwicklungsstudie Bahnhofgebiet

Am kommenden Dienstag, 19. Oktober, findet in Einsiedeln eine Informationsveranstaltung zur Entwicklungsstudie für das Bahnhofgebiet Einsiedeln statt.

Mitg. Das Bahnhofgebiet mit dem Bahnhofplatz und dem Sennhofplatz ist in vielerlei Hinsichten das eigentliche Zentrum von Einsiedeln. Es ist der Verkehrsknoten für die ganze Region. Es ist der Ankunftsort für viele Pendler, Touristen und Pilger. Und hier findet sich ein reichhaltiges Gastro-, Einkaufsund Serviceangebot. Aufgrund dieser Vorzüge ist dieses Gebiet im Richtplan als kantonaler Entwicklungsschwerpunkt definiert, den es als Wohn-, Arbeits- und Gewerbestandort besser zu nutzen gilt.

Viel Verbesserungsbedarf bezüglich Verkehr und Komfort

Wer heute mit dem Zug in Einsiedeln einfährt, dem dürften als erstes die vielen Parkplätze sowie der erneuerungsbedürftige Güterschuppen auffallen. Einladend wirkt der Zentrumsbereich nicht. Das Bahnhofgebiet wird stark durch den Autoverkehr dominiert. Zu den Hauptverkehrszeiten gibt es häufig Stau und ein hohes Konfliktpotenzial zwischen den unterschiedlichen Verkehrsteilnehmenden. Dem Fuss- und Veloverkehr wird sehr wenig Raum zugestanden. Auch die Aufenthaltsqualität ist bescheiden: Die Freiflächen sind nicht begrünt und bieten keine Sitzgelegenheiten. Von vielen Seiten wird eine Verbesserung dieser Situation gewünscht. Jetzt bietet sich die Chance für eine grosse Erneuerung Die Zeit für eine Verbesserung ist reif. Denn nebst dem offensichtlichen Handlungsbedarf stehen verschiedene notwendige bauliche Massnahmen an. Das Bus-Angebot soll verbessert und attraktiver gestaltet werden. Dies erfordert eine Wendemöglichkeit für die Busse auf dem öffentlichen Grund und mittelfristig eine zusätzliche Haltekante. Zudem müssen die Haltekanten erhöht werden, damit sie Fahrgästen mit Gehbehinderung oder mit viel Gepäck kein Hindernis mehr darstellen. Und auch die SOB und die Post sowie weitere Anstösser möchten ihre Liegenschaften erneuern. Somit bietet sich Einsiedeln jetzt die einmalige Gelegenheit, das Bahnhofgebiet umfassend und abgestimmt auf alle Bedürfnisse aufzuwerten.

Entwicklungsstudie wird präsentiert

Gemeinsam mit der SOB, der Post und dem Kanton Schwyz hat der Bezirk Einsiedeln eine Entwicklungsstudie erarbeiten lassen, die aufzeigt, wie das Bahnhofgebiet bedarfsgerecht und zukunftsorientiert aufgewertet werden kann. Das Ziel ist es, die Verkehrssituation für alle Verkehrsteilnehmenden sicherer zu gestalten, Impulse für eine sinnvolle Entwicklung im Zentrum zu setzen und die Aufenthaltsqualität des Gebiets zu Gunsten der Bevölkerung, der Reisenden wie auch der ansässigen Gastround Gewerbebetriebe zu verbessern. Die Entwicklungsstudie wird nächste Woche im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung präsentiert.

Informationsveranstaltung: Dienstag, 19. Oktober 2021, 19.30 bis 22 Uhr, im Kultur- und Kongresszentrum Zwei Raben, Hauptstrasse 20, Einsiedeln Weitere Informationen und Anmeldung auf www.einsiedeln.ch/verwaltung/ laufende- projekte/bahnhofgebiet. Diese öffentliche Veranstaltung ist von der Covid-Zertifikatspflicht ausgenommen. Es gilt Maskenpflicht.

Das Bahnhofareal in Einsiedeln soll umfassend aufgewertet werden. Die Entwicklungsstudie dazu wird in einer Woche in Einsiedeln Interessierten präsentiert. Foto: Lukas Schumacher

Share
LATEST NEWS